Xbox One: Enttäuschter Microsoft-Mitarbeiter über die geplanten Always-On Features

Maurice Urban

Microsoft verzichtet auf den Online-Zwang bei der Xbox One – und nicht jeder ist darüber glücklich. Ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter ist zumindest ziemlich traurig über die Einstellung der seiner Meinung nach revolutionären Features.

Xbox One: Enttäuschter Microsoft-Mitarbeiter über die geplanten Always-On Features

In einem ausführlichen Pastebin Post meldete sich der Xbox Engineer zu Wort. Er war Teil des Teams hinter der geplanten Always-On Infrastruktur und scheint von der Vision überzeugt gewesen zu sein. Microsoft hätte sich demnach eher darauf konzentrieren sollen, Gamer und Medien von den tollen neuen Features zu überzeugen, als gegen die negativen Meinungen anzugehen – besonders beim Thema Gebrauchtspiele.

Der Mitarbeiter kommt auch auf das Family-Sharing zu sprechen, welches nun aller Voraussicht nach nicht mehr in die Xbox One integriert wird. Demnach hätten die zehn Familienmitglieder bzw. Freunde keinen unbegrenzten Zugang zum Spiel gehabt – vielmehr hätte man lediglich auf eine bis zu 60 Minuten lange Demo-Version zugreifen können.

Den gesamten Post, in dem auch über ein Xbox One Social-Network gesprochen wird, findet ihr hier.

Via: The Verge

Weitere Themen: Xbox Store, Microsoft Games

Neue Artikel von GIGA GAMES