Xbox One kommt ohne Online-Zwang, erlaubt Nutzung von Gebrauchtspielen

Robin Schweiger

Microsoft lässt seine DRM-Pläne fallen. Die Xbox One wird keine Internetverbindung voraussetzen. Auch die Einschränkung von Gebrauchtspielen wird aufgegeben.

Xbox One kommt ohne Online-Zwang, erlaubt Nutzung von Gebrauchtspielen

Microsoft hat soeben offiziell bestätigt, dass sämtliche DRM-Pläne für die Xbox One aufgegeben werden. Das heißt:

  • Die Xbox One wird keine dauerhafte Internetverbindung benötigen.

“Nach der einmaligen Installation der Konsole, könnt ihr alle Disk-basierten Spiele zocken, ohne jemals wieder online zu gehen. Es gibt keine Voraussetzung mehr, alle 24 Stunden online euer Profil zu überprüfen. Ihr könnt Spiele genauso zocken, wie schon auf der Xbox 360.”

  • Spiele können genauso weiterverkauft und verschenkt werden wie bisher 

“Es wird keine Einschränkung beim Benutzen und Teilen der Spiele geben. Es wird genauso funktionieren, wie schon auf der Xbox 360.”

  • Heruntergeladene Spiele können offline gespielt werden

“Wenn du dich dazu entscheidest, deine Spiele herunterzuladen, kannst du sie genauso wie heute auch offline spielen.”

  • Es wird keine regionalen Einschränkungen geben

“Xbox One-Spiele werden auf jeder XBox One-Konsole spielbar sein”

Das Ende der Xbox 360: Danke für die vielen Erinnerungen GIGA Bilderstrecke Das Ende der Xbox 360: Danke für die vielen Erinnerungen

Online-Zwang nein, dafür kann die Xbox One aber auch ein wenig weniger

Aber dies bedeutet auch, dass einige Vorteile der Konsole nun rückgängig gemacht wurden!

Was mich sehr freudig stimmte war, dass ich künftig keine Disks zum Spielen mehr benötige. Dies ist nun nicht mehr der Fall. Wie auch auf der Xbox 360 muss die Disk nun auch bei der Xbox One im Laufwerk sein, wenn man das entsprechende Spiel zocken möchte. Das “Family Sharing”, mit dem 10 beliebige Accounts hätten angegeben werden können, die auf sämtliche der eigenen Spiele hätten zugreifen können, gibt es ebenfalls nicht mehr. Stattdessen müssen Spiele nun eben wie bisher per Hand ausgeliehen werden.

Damit die Änderungen in Kraft treten, werden Nutzer bei der ersten Installation einen Patch für das System herunterladen müssen.

Weitere Themen: Xbox Store

Neue Artikel von GIGA GAMES