Xbox One: Phil Spencer beruhigt die besorgten Fans

Marvin Fuhrmann
4

Die E3 ist so gut wie vorbei und die Publisher haben gezeigt, was sie für die nächste Zeit in Petto haben. Doch die Fans der Xbox One sind etwas enttäuscht. Sie befürchten, dass die Konsole nicht ausreichend Exklusivtitel bekommt, um in Zukunft auf dem Markt zu bestehen.

637
The Last Night - E3 2017

Microsoft hat in diesem Jahr wieder ein großes Line-Up auf der E3 vorgestellt. Neben einigen Triple-A-Titeln lag der Fokus aber vor allem auf kleineren Spielen – wie bereits im letzten Jahr. Doch diese Taktik scheint vielen Fans nicht zu gefallen. Sie befürchten, dass es in den nächsten Jahren nicht ausreichend exklusive Triple-A-Games geben wird, um die Xbox One auf Kurs zu halten. Doch Xbox-Chef Phil Spencer beschwichtigt die Spieler.

Dieses Konsolenzubehör brauchst du unbedingt

Unsere First-Party-Titel sind ein wichtiger Teil unserer gesamten Gleichung. Ich weiß, dass die Leute sehen wollen, was wir dahingehend investieren. Wir investieren in neue Dinge und wir haben erst vor kurzem einige Dinge unter Dach und Fach gebracht. Es wäre von der PR-Seite sehr einfach einen Trailer auf den Bildschirm zu packen. Aber ich weiß, dass diese Spiele erst in zwei bis drei Jahren auf den Markt kommen. Also werde ich dies nicht tun. Aber ich verstehe auch, dass dies einigen Leuten mehr Vertrauen im Bezug auf die Zukunft der Xbox geben würde.

Wir dürfen also weiterhin gespannt sein, was Microsoft in den kommenden Jahren und Monaten zeigen wird. Der Release der Xbox One X dürfte hier gerade der Anfang einer neuen Ära sein. Und dies, obwohl Microsoft selbst davon ausgeht, dass die Power-Konsole am Mainstream-Publikum vorbeigeht. Dafür steht aber die Xbox One S genau im Zentrum der Hauptzielgruppe.

Weitere Themen: Microsoft Xbox, Xbox Store, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GAMES