INTERVIEW - Felix Petzel, Pressesprecher Xbox

Leserbeitrag

THE WEEKLY spricht mit dem Pressesprecher von Xbox, Felix Petzel, über kommende Strategien für Xbox 360 und die Besonderheiten des deutschen Videospielmarktes.

INTERVIEW - Felix Petzel, Pressesprecher Xbox

The Weekly: “Die Xbox 360 galt lange Zeit als Core-Konsole. Mit den neuen Titeln wie “Lips” oder “Scene it?” soll jetzt auch der Casual-Markt erschlossen werden, bedeutet das eine Abkehr von der Kernzielgruppe?”

F. Petzel: “Wir hatten schon immer eine Dreistufenstrategie hinsichtlich der Vermarktung für den Produktzyklus der Xbox 360. Zuerst standen tatsächlich die Core-Spieler als Kernzielgruppe im Focus. Jetzt sind wir bei der 2. Stufe, bei der wir aktuell eine Zielgruppenerweiterung hin zu erweiterten Zielgruppen bis Massenmarkt anstreben. Das soll in Zukunft noch ausgeweitet werden, bis dann im letzten Schritt und am Ende des Lebenszykluses der Xbox 360 über Preis und Content Zielgruppen angesprochen werden, die momentan noch gar nicht im Marketing-Fokus stehen. Bei all dem werden wir die Core-Gamer aber nicht aus dem Blick verlieren und weiterhin Titel für sie anbieten”.

The Weekly: “Warum denken sie, dass aktuell der richtige Zeitpunkt ist, den Casual-Markt anzugehen? Nintendo und Sony sind da ja schon sehr gut aufgestellt, so dass die Xbox 360 es schwer haben dürfte Marktanteile zu gewinnen?”

F. Petzel: “Nintendo hat alle überrascht, indem sie die Wii konsequent für Casuel-Gamer konzipiert haben. Damit haben sie unsere erste Phase übersprungen und den Casual-Markt scheinbar als erste im Blickfeld gehabt. Doch wie gesagt, war es von Anfang an der Plan, mit der Xbox 360 irgendwann auch den breiteren Markt anzusprechen. Wichtig für den Zeitpunkt war, dass die drei Elemente Marketing, Preis und Content, also entsprechende Spiele, zusammenkommen. Das ist im Moment der Fall und daher ist es für uns jetzt der richtige Zeitpunkt.”

The Weekly: “Aktuell verkauft sich die Xbox 360 weltweit so gut wie nie zuvor. Welche Rolle spielt dabei die Preissenkung?”

F. Petzel: “Der Preis ist überall natürlich ein wichtiges Kaufargument. Aber besonders in Deutschland schauen die Konsumenten als allererstes auf den Preis und erst dann auf das Gesamtpaket. In den USA sind Faktoren wie Software und Image deutlich wichtiger.”

The Weekly: “Mit dem “Neuen Xbox Erlebnis” (NXE) wurde das bisherige Dashboard der Xbox 360 grundlegend verändert. Welche Ziele verfolgt Microsoft mit diesem Update?”

F. Petzel: “Das NXE war von der Relevanz für Microsoft sowas wie ein “kleiner Konsolenlaunch”. Für die neuen User war eine Navigation mit intuitiverer Menüführung nötig. Das alte Dashboard war da etwas zu technisch. Aber neben der neuen Nutzbarkeit, stehen die neuen Features und Services im Focus der NXE.
Aktuell gibt es bereits die Möglichkeit Fotos für Freunde zur Verfügung zu stellen. Ab März planen wir die “Prime Time” in Kooperation mit Endemol, bei der die User echte Gameshows spielen können. Echt bedeutet in dem Zusammenhang, dass sie reale Preise gewinnen können und die Show live von einem Moderator kommentiert werden.
Außerdem wollen wir das Filmangebot für Deutschland deutlich ausweiten. Momentan gibt es ca. 150 Filme auf dem Videomarktplatz, die je nach Bedarf in High-Res oder Low-Res genutzt werden können. Mögliche Modelle für weitere Spielfilme wären die direkte Kooperation mit Filmverleihern oder einem weiteren Partner aus der Filmindustrie, der seine Filme zur Verfügung stellt. Letztlich wäre eine Mischung aus beiden am sinnvollsten. Aussagen zu Kosten können wir zurzeit nicht machen, wissen aber, dass der Erfolg solch eines Angebotes sehr preissensitiv ist und werden dies auch berücksichtigen.”

The Weekly: “Beim Thema Film kommt natürlich auch das Thema HD-DVD in den Sinn. Das Format ist gestorben und bisher hieß es immer, dass es definitv kein Blu-Ray Laufwerk für Xbox geben wird. Trifft dies weiterhin zu?”

F. Petzel: “Ja, Blu-Ray ist kein Thema für uns.”

The Weekly: “Die Finanzkrise ist überall, auch bei ihnen?”

F. Petzel: “Ich spreche nur für die Entertainment Devices und da kann ich sagen, dass das Home Entertainment von solchen Krisen teilweise profitiert. Die Leute bleiben zu Hause anstatt auszugehen und das gesparte Geld geben sie in Teilen aus, um sich die Unterhaltung ins Haus zu holen.”

The Weekly: “Das Thema Messe wurde in den letzten Wochen heiß diskutiert. Was werden sie von der Games Convention vermissen und was erwarten sie von der Gamescom?”

F. Petzel: “Die GC hat viel für die Branche getan und den Schritt in eine breitere Öffentlichkeit erleichtert. Außerdem war die Messe immer sehr spannend und Leipzig ist einfach eine tolle Stadt. Von der Gamescom erwarte ich vor allem eine erweiterte Zielgruppenansprache. Sie darf nicht nur auf die Hallen beschränkt sein, sondern muss auch in Köln stattfinden. Ich wünsche mir eine Vermischung von Games und anderen Unterhaltungsindustrien, wie etwa Musik oder Film.”

The Weekly: “Welches Spiel befindet sich zurzeit in ihrer Konsole und warum?”

F. Petzel: “Lips! Mittlerweile bin ich auch aus dem Stadium raus, in dem ich aus Scham wegen meiner Singstimme die Tür abschließe. Der absolute Renner sind aber die Samstagabend-Gesangspartys mit Freunden.”

Weitere Themen: Xbox 360 Controller Treiber, Xbox Store, Xbox Live

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz