Microsoft sperrt ausländische Xbox Live-Konten

Leserbeitrag
20

(Pat) Da in jüngster Zeit immer häufiger Xbox User auf fremdländischen Xbox Live Markplätzen verkehrten und Microsoft äußerst bedacht ist, die strengen lizenzrechtlichen Regelungen der verschiedenen Länder bzgl. Ihrer Downloadangebote einzuhalten, sehen sich die Amis gezwungen radikale Maßnahmen einzuleiten.

Microsoft sperrt ausländische Xbox Live-Konten

Durch das große “Spring Update” am 7. Mai wird Microsoft Xbox Live Usern, die unberechtigterweise ein Konto im Ausland angelegt haben, den Download von fremdländischen Inhalten verwehren. Die Möglichkeit als Ausländer ungehindert an Downloadinhalte in fremden Ländern zu gelangen, sei mit den jeweiligen lizenzrechtlichen Regelungen des Landes unvereinbar, da diese territorial variieren und ohne Zugangsbeschränkungen schlechthin umgangen werden.

Bis dato war es Xbox Live Abonnenten möglich, ein fremdländisches Konto anzulegen und so beispielsweise Demos oder Filme aus den USA runterzuladen. Dass dies besonders in unseren Gefilden u.a. mit der USK kollidiert, dürfte einleuchten und rechtfertigt dementsprechend harte Maßnahmen, wie die Sperrung der besagten Accounts.

Und genau in diese Richtung soll das Frühlings-Update wohl führen, da Microsoft ankündigte in den nächsten Wochen allmählich alle unberechtigten Accounts zu sperren, um so wieder Recht und Ordnung herzustellen.

Weitere Themen: Xbox 360 Controller Treiber, Xbox Store, Xbox Live, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz