Xbox 360 Dashboard - Microsoft äußert sich zur Kritik

Leserbeitrag
3

Nachdem es gestern einiges an Krikik am neuen Dashboard Update der Xbox 360 von Seiten der Indie-Games Entwickler gab, äußert sich Microsoft nun zu den Vorwürfen.

”Der Zweck des Specialty-Shops bestand darin, Zugang zu Marktplätzen zu gewähren, die sich auf eine bestimmte Art von Inhalten konzentrieren und einzigartige Möglichkeiten bieten, diese Inhalte zu durchsuchen. Wir wollten den Xbox Live Indie Games diese volle Marktplatz-Erfahrung geben und waren der Meinung, dass dies der beste Ort dafür ist, gleich neben anderen beliebten Channels wie dem Avatar-Marktplatz.”

Da seit dem Update bereits mehr als 290 Millionen Idividualisierungen an den Avataren vorgenommen wurden, sei man sicher das der Speciality-Shop gut besucht ist. Auf dei Indie-Spiele wird zudem noch in anderer Weise aufmerksam gemacht:

”Zusätzlich haben wir die Listen für die am besten bewerteten und am meisten runtergeladenen Spiele von 20 auf 50 Titel erhöht, was mehr Indie-Spiele ins Licht rückt. Ebenso gibt es noch die Contest-Finalists- und IGN-Picks-Sektionen, also können die Spieler die Titel auf verschiedenste Art und Weise sortieren.”

 

Weitere Themen: Xbox 360, Xbox 360 Controller Treiber, Xbox Store, Xbox Live, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz