Xbox 360 - Dean Takashi packt aus...mal wieder!

Leserbeitrag
7

(Cpt. Kowski) Dean Takashi hat anscheinend eine Vorliebe für die Microsoft-Konsolen. Bereits zur ersten Xbox verfasste der Journalist mit “Opening the Xbox” ein Buch, das den Entwicklungsprozess der Konsole unter die Lupe nahm. Mit seinem zweiten Werk “Xbox 360 Uncloaked” blickt er auf das jüngste Werk des Redomder-Konzerns.

Selbstverständlich wird auch ausführlich über das Problem bezüglich der hohen Ausfallrate der ersten Xbox 360-Konsolen berichtet. Laut Takashi befand sich diese bei den Konsolen der ersten Generation bei ca. 68 Prozent. Dies sei zwar nicht wirklich ungewöhnlich, allerdings hätte es Microsoft in der Folgezeit versäumt, das Problem in den Griff zu bekommen.

Außerdem will der Autor in Erfahrung gebracht haben, dass die Probleme rund um den roten Ring des Todes stückweise vermieden wären konnten, wenn mehr Geld für Testmaschinen ausgegeben worden wäre. So ließ Microsoft nur ein Drittel der benötigten Geräte anfertigen. “Es gab so viele Probleme, dass man nicht wusste, was eigentlich nicht funktionierte.” Um den europäischen- und japanischen Release nicht zu gefährden, hat Microsoft die Produktion der 360 weiter laufen lassen.

Das sind nur einige pikante Details, die Dean Takashi in seinem 404 Seiten starken Buch veröffentlicht. Bestellen kann man “Xbox 360 Uncloaked” HIER.

Weitere Themen: Xbox 360, Xbox 360 Controller Treiber, Xbox Store, Xbox Live

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz