Xbox 360 - Aufwendiger Hardware-Hack startet auch unsignierte Bootloader

commander@giga
4

Der unter Xbox-ern recht bekannte Hacker GliGli hat mit ein paar Kumpels ausbaldowert, wie man die Xbox 360 dazu bringt, eigenen Code auszuführen. Bisher funktionierte der Trick zwar nur in etwa 25% der Versuche, konnte dafür aber bereits an unterschiedlichen Xbox-Versionen nachvollzogen werden. In einem Beweisvideo sieht man, wie erst der Linuxloader Xell und dann ein N64-Emulator gestartet wird, wie viele Konsolen dabei abgeraucht sind, wird nicht genannt.

Xbox 360 - Aufwendiger Hardware-Hack startet auch unsignierte Bootloader

Durch das aufzulötende Zusatzboard, welches die Taktrate des Prozessors deutlich absenken und dadurch den CPU-Bug provozieren soll, wird der ganze Hack nicht nur sehr aufwendig, sondern auch gefährlich. Der Bug selbst widerum soll bewirken, dass die ausgeklügelte Signaturprüfung der Xbox 360 durch eine fehlerhafte memcmp-Prüfung dann nicht mehr fehlschlägt und der fremde Code ausgeführt werden kann. Die Zusatzplatine mit Sockel, einigen Anschlüssen und einem 220µF Kondensator muss allerdings selbst gebastelt werden, was sicher nicht Jedermanns Sache ist.

Im Video kann man sehen, wie das Ganze aussieht, wenn es denn klappt. Der N64-Emulator scheint zumindest keine Probleme zu machen, das gezeigte Rennspiel läuft flüssig. Die Hacker weisen in ihrem Wiki noch darauf hin, der Hack sei nicht patchbar, weil er eben nicht auf einem Software-Bug basiere.

Was haltet ihr davon? Würdest Du Deine Xbox für sowas riskieren, nur um zeigen, dass mans kann? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

Was es sonst so Neues im Bereich der Xbox gibt lest ihr in unserer 360-Section. Wer mehr auf Handyspiele steht schaut vielleicht mal bei den androidnews rein. Bessere Musik als die im Video findet man dagegen bei freeload.

Weitere Themen: Xbox 360, Hacker, Xbox 360 Controller Treiber, Xbox Store, Xbox Live

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz