Xbox Live - Waffenverbot für Avatare

Robin Schweiger
12

Es gibt Meldungen, bei denen man erst einmal abwarten will, ob es sich dabei nicht doch um einen verfrühten Aprilscherz handeln könnte. Weil Microsoft ihre Konsole offensichtlich familienfreundlicher gestalten will, wird es künftig nicht mehr möglich sein, Waffen oder waffenähnliche Objekte für seine Avatare zu kaufen.

Xbox Live - Waffenverbot für Avatare

Welchen Sinn Avatare nun genau haben sollen, das haben wir bis heute nicht so ganz verstanden. In einer Zeit, in der die Nintendo Wii seinen beiden Konkurrenten uneinholbar davon zu eilen schien, war Microsofts Taktik, die Wii schlicht so gut es geht zu kopieren. Und so waren die Avatare geboren, die Xbox-Pendants der Miis.

Da Microsoft mit Xbox Live aber im Gegensatz zu Nintendo noch einen ordentlichen Marktplatz zu bieten hat, nutzten sie natürlich die Chance und begannen mit den Avataren gutes Geld zu machen. Jeder Zahlungswillige kann Kleidung oder Gegenstände kaufen, die sein Avatar dann in Zukunft durch die Gegend trägt.

Ein Teil dieser kaufbaren Gegenstände waren Waffen aus allen möglichen Games. Eine MP aus Call of Duty oder der Lancer aus Gears of War? Mit dem möglichen Kleingeld konntet ihr euren Avatar jederzeit damit ausstatten.

Das ist nun vorbei, denn ab dem 01.01.2012 wird es nicht mehr möglich sein, Waffen oder waffenähnliche Objekte zu kaufen – sie werden allesamt vom Marktplatz verbannt. Offensichtlich möchte Micorsoft verhindern, dass die 15-jährigen Halo-Spieler Halo-Avatare haben können.

Den Sinn darin kann man vermutlich lange suchen, aber es gilt wohl, sich damit abzufinden. Jeder, der solche Waffen bereits gekauft hat muss sich aber keine Sorgen machen: Er wird seinen Avatar weiterhin damit ausstatten können.

Weitere Themen: Xbox 360 Controller Treiber, Xbox Store, Xbox Live

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz