12-Zoll-MacBook: Renderings zeigen ultradünnes Design

Florian Matthey
28

Dieses Jahr soll neben der Apple Watch auch ein anderes spannendes, neues Apple-Gerät erscheinen: Das ultradünne 12-Zoll-MacBook. Renderings zeigen, wie das Gerät nach aktuellen Informationen aussehen wird.

12-Zoll-MacBook: Renderings zeigen ultradünnes Design

9 to 5 Mac hat mit Personen gesprochen, die mit Prototypen des neuen 12-Zoll-MacBook gearbeitet haben, das Apple intern als “MacBook Stealth” bezeichne – in Anlehnung an Tarnkappenflugzeuge und deren “heimliches” Auftreten, da das Gerät durch seine besonders kompakte Bauweise noch weniger auffalle als ein MacBook Air.

macbook-air-12-vergleich

A propos MacBook Air: Das neue Gerät soll deutlich kleiner sein als das 13-Zoll-Modell der bisher dünnsten MacBook-Familie. Gleichzeitig soll es in der Grundfläche aber auch um rund 0,6 Zentimeter schmaler, aber auch um 0,6 Zentimeter höher sein als das aktuelle 11-Zoll-MacBook Air. Das 12-Zoll-Display ermögliche Apple durch einen schmaleren Display-Rand.

Die schmale Grundfläche soll wiederum eine besonders kompakte Tastatur ermöglichen, die auf beiden Seiten bis zum Rand reicht. Insgesamt sollen die Tasten auch etwas näher aneinander rücken, als es bisher beim MacBook Air der Fall ist. Das Trackpad könnte wiederum zumindest in der Höhe etwas größer ausfallen als beim 11-Zoll-MacBook Air. Dafür soll es, um die dünne Bauweise zu ermöglichen, keinen physischen Knopf mehr bieten. Über der Tastatur sollen sich wiederum Lautsprecher befinden; auch hier dürfte das Design eine dünnere Bauweise ermöglichen – beim MacBook Air befinden sich die Lautsprecher im “Schacht” des Display-Scharniers.

Die vielleicht interessanteste und auf jeden Fall kontroverseste Entscheidung – sollte es denn wirklich so kommen – dürfte Apple im Bereich der Anschlüsse getätigt haben: Das neue MacBook soll ohne herkömmliche USB-Anschlüsse, ohne Thunderbolt-Anschluss und sogar ohne MagSafe-Anschluss auskommen.

macbook-air-12-profil

macbook-air-12-profil-2

Stattdessen soll es wie beim iPad und iPhone lediglich einen einzigen Anschluss geben: USB Type-C. Der kompakte USB-Anschluss soll für die besonders dünne Bauweise nötig sein – dass Apple diesen Anschluss verwenden könnte, hatte die Gerüchteküche bereits im Herbst letzten Jahres angedeutet.

Die Entscheidung für einen einzigen Anschluss würde bedeuten, dass sich das MacBook über denselben Anschluss aufladen und mit anderen Geräten verbinden ließe – mit Sicherheit würde Apple hier auf eine Dock-Lösung setzen. Auch der Anschluss externer Displays wäre möglich, da USB Type-C auch ein DisplayPort-Signal überträgt.

macbook-air-12-spacegrau

Auch in Sachen Farbgebung könnte sich etwas ändern: Statt der bisherigen silbernen Aluminium-Farbe könnte Apple auf das von iOS-Geräten bekannte “Space-Grau” setzen. Hier scheinen sich die Quellen von 9 to 5 Mac jedoch noch unsicher zu sein; in den Renderings sind beide Farben zu sehen.

Die Massenproduktion des neuen MacBooks soll Gerüchten zufolge noch Anfang diesen Jahres beginnen, eine Veröffentlichung wäre daher im Frühsommer denkbar. Man darf gespannt bleiben.

Weitere Themen: MacBook, Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog, Apple