iPad Verkaufszahlen 2010 bleiben unter Erwartung

Sebastian Trepesch
45

Die Verkaufszahlen des iPads können im vierten Quartal unter den Erwartungen bleiben, warnt ein Analyst. Als Grund dafür sieht er nicht eine starke Konkurrenz zu Apples Tablet, sondern vielmehr einen aktuellen Trend.

Ashok Kumar, Senior Technology Analyst bei Rodman & Renshaw, geht laut Fortune davon aus, dass Tablet-PCs nicht den erfolgreichen Weg wie Netbooks gehen werden. Das gilt also nicht nur für das iPad, sondern auch für die Geräte anderer Hersteller. Einerseits können Produkte wie das MacBook Air den Touch-Geräten Anteile abluchsen.

Andererseits ist ein Tablet kein Produkt, das man unbedingt braucht, sondern das man nur gerne hätte. Jedoch reicht oft das Budget nicht, zitiert eweek.com Kumar.

Aktuell bauen noch zahlreiche Unternehmen ihre Produktpalette aus. Eweek geht davon aus, dass einige Unternehmen wieder den Rückzug antreten, sollte sich der Markt nicht so gut entwickeln wie bislang.

Das trifft in Einzelfällen schon jetzt ein. Mit JooJoo ist im Frühjahr dieses Jahres ein vielversprechendes Tablet angekündigt worden. Ende letzter Woche publizierte BGR die Todesmeldung. Nur 90 Vorbesteller fanden sich, das Entwicklung des Geräts von Fusion Garage wurde deshalb eingestellt.

Weitere Themen: iPad, Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz