Mac-Verkaufszahlen: MacBook Air und Mac mini sollen Apple ein Rekordquartal bescheren

Florian Matthey
2

Während der PC-Markt im Allgemeinen mit niedrigeren Wachstumsraten zu kämpfen hat, steht bei Apple in Sachen Mac-Verkaufszahlen ein weiteres Rekordquartal ins Haus: Die Marktforscher der NPD Group glauben an bis zu 4,6 Millionen verkaufte Exemplare, 18 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.

Apples bisheriges Rekordquartal in Sachen Mac-Verkaufszahlen war das erste Geschäftsquartal 2011, das im Dezember 2010 endete und somit das besonders lukrative Weihnachtsgeschäft beinhaltete. Seinerzeit verkaufte Apple innerhalb von drei Monaten 4,1 Millionen Macs.

Die NPD Group sagt für das laufende Quartal, das Ende diesen Monats endet, zwischen 4,4 und 4,6 Millionen verkaufte Macs voraus, also ein Wachstum in Höhe von 13 bis 18 Prozent. In den ersten zwei Monaten des laufenden Quartals hätten sich die Verkaufszahlen bereits um 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal gesteigert, so dass ein entsprechender Wert wahrscheinlich sei.

Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster, der auf die Zahlen Bezug nimmt, führt die Steigerung vor allem auf die große Beliebtheit der aktuellen MacBook-Air- und Mac-mini-Modelle zurück.

Weitere Themen: MacBook, Mac mini (2012), Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz