Probleme mit MacBook Air: Darstellungsfehler und Kernel Panics

Florian Matthey
30

Einige Besitzer der neuen MacBook-Air-Modelle haben Probleme mit ihren Rechnern, die sich möglicherweise aufs Logic Board und den Grafikchip zurückführen lassen. Zum einen gibt es Berichte über Kernel Panics beim “Aufwecken” der Rechner, zum anderen über massive Grafikfehler.

Ein Video zeigt ein 11,6-Zoll-MacBook Air, dessen Display massiv flimmert. Auch scheint sich das Gerät überhaupt nicht mehr ansprechen zu lassen: Der Benutzer kann den Mauszeiger nicht mehr bewegen, ein Zuklappen des MacBook Air bringt dieses nicht in den Ruhezustand. Lediglich ein erzwungener Neustart schafft Abhilfe.

Kernel Panics sollen vor allem dann auftreten, wenn der Benutzer den Mac aus dem Ruhezustand aufweckt. Bei einem Autor von Cult of Mac ist das Phänomen zumindest keine Seltenheit – er berichtet von drei Totalabstürzen innerhalb von vier Tagen.

Direkt nach der Veröffentlichung der neuen MacBook-Air-Modelle hatte Apple ein Software Update veröffentlicht, das Grafikprobleme beheben soll. Wer Probleme hat, sollte das Update also installieren. Bei einigen Benutzern treten die Probleme aber auch nach dem Update noch auf.

Bild: Cult of Mac

Weitere Themen: MacBook, Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz