13-Zoll-MacBook Pro mit Retina Display: Erneute Spuren in Benchmark-Tests

von

Für den Herbst erwartet die Gerüchteküche nicht nur ein neues iPhone und ein iPad mini. Auch ein 13-Zoll-MacBook Pro mit Retina Display soll Apple in naher Zukunft veröffentlichen. Letzteres ist jetzt wieder einmal in den Statistiken eines Benchmark-Tests aufgetaucht, wodurch sich neue Macs schon in der Vergangenheit ankündigten.

13-Zoll-MacBook Pro mit Retina Display: Erneute Spuren in Benchmark-Tests

In den Statistiken des Benchmarks Geekbench befinden sich neue Testergebnisse eines MacBookPro10,2, bei dem es sich um ein 13-Zoll-MacBook Pro mit Retina Display handeln soll. Die aktuellen MacBook-Pro-Modelle ohne Retina Display benennt Apple – je nach Display-Größe – MacBookPro9,1 und -9,2, das bisher einzige MacBook Pro mit Retina Display, also mit 15-Zoll-Monitor, trägt die Bezeichnung MacBookPro10,1.

Natürlich besteht die Möglichkeit, dass es sich bei dem Geekbench-Testergebnis um eine Fälschung hält: Ein Rechner kann sich durch entsprechende Manipulation als ein anderes Modell “ausgeben”, als er eigentlich ist. Allerdings entsprechen auch die technischen Details einem anderen Rechner mit derselben Bezeichnung, der im Juli auftauchte – bis auf einige wenige interessante Unterschiede. Ein Fälscher müsste sich also schon recht viel Mühe gegeben haben.

Wie auch der Rechner vom Juli verfügt dieses Gerät über einen Intel-Core-i7-3520M-Prozessor mit 2,9 Gigahertz Taktfrequenz. Das ist der Chip, den Apple auch im Top-Modell des 13-Zoll-MacBook Pro verbaut. Das Logic Board ist dasselbe wie das des Gerätes vom Juli – eines, das sich bisher in noch keinem Mac befindet, auf das aber frühe Entwickler-Builds von OS X Mountain Lion Bezug nahmen, so Mac Rumors. Wie das andere Gerät erreicht auch dieses eine Geekbench-Punktzahl von rund 7800.

Das installierte Betriebssystem unterscheidet sich aber: Es handelt sich um den Build 12A2066 von OS X Mountain Lion 10.8.1. Das ist ein früherer Build als der Build 12B13, den Apple am Wochenende an Entwickler verteilte. Dass auf den Buchstaben vier Ziffern folgen, bedeutet laut Mac Rumors häufig, dass es sich um einen Apple-internen Build handelt. Auch installiere Apple solche Builds aber gerne auf komplett neuen Rechnern, wobei es sich dann um speziell angepasste Versionen des Betriebssystems handelt.

Anders als das Gerät vom Juli verfügt dieses MacBook Pro außerdem über 8 statt 4 Gigabyte Arbeitsspeicher. Bei der BIOS-Version handelt es sich wiederum um eine neuere, sie stammt vom 18. Juli 2012 statt vom 11. Juni.

Es ist nicht unmöglich, dass es sich dennoch um eine Fälschung handelt, sehr wahrscheinlich ist das angesichts der vielen Details jedoch nicht. Ohnehin ist davon auszugehen, dass Apple letztendlich auch dem 13-Zoll-MacBook Pro ein Retina-Display spendieren wird – um möglicherweise die Modellreihe des MacBook Pro ohne Retina-Display eines Tages komplett zu ersetzen.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: MacBook Pro mit 13-Zoll Retina-Display


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz