2013er-Retina-MacBook Pro: Apple hat Komponenten verändert

von

Letzte Woche hat Apple recht überraschend verbesserte Versionen der Retina-MacBook-Pro-Modelle vorgestellt – und den Preis teilweise deutlich gesenkt. Im Innern scheint sich vor allem beim 15-Zoll-Modell mehr verändert zu haben als gedacht.

2013er-Retina-MacBook Pro: Apple hat Komponenten verändert

Sowohl dem 15-Zoll-MacBook Pro mit Retina Display als auch dem 13-Zoll-MacBook Pro mit Retina Display hat Apple etwas schnellere Prozessoren spendiert. Sonst schien sich auf den ersten Blick nicht viel verändert zu haben – abgesehen natürlich vom Preis.

9 to 5 Mac macht jedoch auf einen Hinweis aufmerksam, den Apple an Reparatur-Partner verschickt haben soll. In diesen weist Apple die Experten darauf hin, dass sie sich bei Reparatur-Aufträgen zuerst vergewissern sollen, ob es sich beim 15-Zoll-Retina-MacBook Pro um das Modell aus dem Jahr 2012 und 2013 handelt. Erst dann sollen sie Ersatzteile bestellen.

Zwar ähnelten sich die meisten Teile, bei einigen gebe es aber Unterschiede: Unter anderem hat Apple den SSD-Speicher, das Logic Board, das Schnittstellen- beziehungsweise I/O-Board und sogar einen Teil des Gehäuses verändert: Die untere Abdeckung ist nicht die gleiche wie beim Vorgängermodell. Beim 13-Zoll-Modell scheinen sich die Änderungen wiederum auf das Logic Board zu beschränken – was sich auf das Prozessorupdate zurückführen lassen dürfte.

Warum Apple die Komponenten verändert hat und warum die Änderungen in erster Linie das 15-Zoll-Modell betreffen ist unklar. Das 15-Zoll-Retina-MacBook Pro ist ein paar Monate älter als die 13-Zoll-Variante, so dass sich kleinere Updates hier vielleicht eher anboten. Möglicherweise sind die neuen Komponenten günstiger und/oder weniger fehleranfällig als beim Ursprungsmodell.

Weitere Themen: MacBook Pro mit 13-Zoll Retina-Display


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz