Retina MacBook Pro: Neue Optionen für das kleine Modell

Holger Eilhard
5

Wer sich bei der Vorstellung des MacBook Pro mit Retina Display für das kleine Modell entschieden hat, hatte nur wenige Optionen zur Auswahl. Wer einen schnelleren Prozessor oder größere SSD wollte, musste zum großen Modell greifen. Jetzt stehen auch erweiterte Build-to-Order-Konfigurationen für das Einstiegsmodell bereit.

Retina MacBook Pro: Neue Optionen für das kleine Modell

Wie beim großen Retina MacBook Pro kann jetzt im Store nicht nur der Arbeitsspeicher auf bis zu 16 GB ausgebaut werden, sondern auch Prozessor und Massenspeicher können konfiguriert werden.

Neben der 2,3 GHz schnellen Standard-CPU kann nun optional ein Prozessor mit 2,6 oder 2,7 GHz geordert werden. Die Aufpreise im Store betragen dafür 120 beziehungsweise 369,99 Euro.

Auch bei der SSD kann das standardmäßig eingebaute 256-GB-Modell gegen ein Exemplar mit 512 oder 768 GB ausgetauscht werden. Aktuell gibt es – im Gegensatz zum neuen MacBook Air – noch keine SSD-Karten von Drittherstellern, die mit dem neuen Retina MacBook Pro kompatibel sind. OWC sagte uns gegenüber, dass man an einem passenden Upgrade arbeite, aber noch keine Ankündigungen machen könne. Für das werkseitige Upgrade verlangt Apple 500 beziehungsweise 1.000 Euro.

Egal welche der neuen Optionen man auswählt, die voraussichtliche Zeit bis zum Versand beträgt stetig zwischen 1-2 Wochen.

Weitere Themen: Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });