Modbook Pro X: das OS X-Tablet

Sebastian Trepesch
15

Das iPad läuft mit dem Betriebssystem iOS, der Mac mit OS X. Ein Kickstarter-Projekt möchte nun ein Tablet mit OS X in einer neuen Generation mit Retina-Display in Serienreife bringen. Trick der Entwickler: Ein MacBook Pro nicht besonders schön zu dem „Modbook Pro X“ umgestalten.

Modbook-OS-X-Tablet

„Das perfekte All-in-one-Werkzeug für Kreative“ – so bewerben die Erfinder ihr Modbook. Auf Kickstarter sammeln sie zur Zeit finanzielle Mittel, um mit der Umsetzung starten zu können – es läuft recht gut für sie. Wohl nicht alle sind meiner Meinung: Schade um das schöne 15-Zoll-MacBook Pro, das hierbei umgebaut wird – zu einer Workstation mit Stiftehalter.

Ein Portal vergleicht das Produkt mit dem Microsoft Surface. Doch trotz OS X ist es vermutlich deutlich unattraktiver, schon wegen des Gewichts. Das Retina MacBook Pro bekommt eine Ummantelung, die einen Touchscreen nachrüstet – das klingt gut. Auf der Rückseite sind einige kleine Buttons rangeklatscht. Der Rechner wird auf eine Platte mit Tastatur und Tablet-Stift-Halterung gesteckt.

Das Hersteller-Video:

0
video embed code: 1407158841, (5404)

Aus der guten Idee eines Touch-Tablets mit OS X wird somit keine wirklich portable Lösung, sondern eine große, teure Konstruktion: Die Preise des Modbook Pro X reichen von 3.999 bis 8.000 US-Dollar. Wer will, kann sich sein persönliches MacBook für „nur“ 1.999 US-Dollar umbauen lassen.

Interessant scheint diese Lösung also wirklich nur für Kreative zu sein, die einen (i)Mac mit Touchscreen benötigen – koste es, was es wolle.

Weitere Themen: MacBook Pro mit 13-Zoll Retina-Display, Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog