Benchmarks: Neues MacBook Pro und iMac tauchen bei Geekbench auf

Holger Eilhard
4

Spätestens seitdem Intel die ersten Quad-Core-CPUs der neuen Ivy-Bridge-Serie vorgestellt hat, wartet die Apple-Gemeinde auf Updates der mobilen und stationären Macs. Zwei neue Benchmark-Ergebnisse der vermeintlich neuen Modelle sorgen nun für neue Aufmerksamkeit.

Benchmarks: Neues MacBook Pro und iMac tauchen bei Geekbench auf

Die Benchmarks wurden von MacRumors in der Datenbank von Geekbench aufgetan. Neben einem bisher unbekannten Modell des MacBook Pro wurde auch ein unidentifizierter iMac entdeckt. Während diese Einträge gefälscht werden können, ist ihre Hardware-Ausstattung durchaus plausibel.

Das MacBookPro9,1 – aktuell ist das MacBookPro8,x – ist mit einem Core i7-3820QM mit vier Kernen ausgestattet, die jeweils mit 2,7 GHz getaktet sind. In welchem Gehäuse sich diese CPU befindet geht aus dem Benchmark natürlich nicht hervor. Die 45 Watt TDP dieser CPU lassen jedoch das alte MacBook-Pro-Design vermuten.

Als Betriebssystem kam OS X 10.8 Mountain Lion zum Einsatz, dessen Build 12A211 etwas aktueller ist als die aktuell öffentlich verfügbare Version (12A193i). Das Benchmark-Ergebnis von 12.262 Punkten kann sich, im Vergleich zu aktuellen MacBook-Modellen, die bei rund 10.500 Punkten liegen, durchaus sehen lassen.

Der vermeintliche iMac13,2 kommt ebenfalls mit einem Quad-Core-Chip der Ivy-Bridge-Reihe. Der Core i7-3770 ist mit 3,4 GHz getaktet und ist eine der performanteren Ivy-Bridge-CPUs. Das Benchmark-Ergebnis: 12.183 Punkte – aktuelle iMacs mit Core i7-2600 liegen bei rund 11.500 Punkten.

Als Betriebssystem wurde Build 10A2040 von Mountain Lion eingesetzt, die durch die unübliche Nomenklatur etwas auffällig ist, aber in der Vergangenheit schon genutzt wurde.

Es ist nicht das erste Mal, dass Benchmark-Ergebnisse noch unbekannter Macs in der Geekbench-Datenbank entdeckt wurden.

Weitere Themen: iMac 2014, Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });