MacBooks: Apple erhält weiteres Patent für Mobilfunk-Chip-Integration

Florian Matthey
2

Es gibt ein Feature, das das iPad allen MacBooks voraus hat: Das Apple-Tablet gibt es mit integriertem Mobilfunk-Chip. Ob die MacBooks jemals nachziehen werden, steht in den Sternen – zumindest hat sich Apple aber eine Idee für die Integration einer Mobilfunk-Antenne patentieren lassen.

MacBooks: Apple erhält weiteres Patent für Mobilfunk-Chip-Integration

Das Apple vom US-Patent- und Markenamt zugesprochene Patent (via CNet) hatte Apple bereits am 25. September 2008 beantragt. Es beschreibt, wie sich eine Antenne für mobile Daten in eine leitende Aussparung innerhalb eines Laptop-Gehäuses integrieren lässt – beispielsweise in den oberen Teil des Rahmens eines Displays, so dass die Antenne hinter Glas liegen würde. Mit dieser Konstruktion ließe sich ein besserer Empfang als mit anderen Bauweisen erreichen.

Dass Apple schon länger über die Integration eines Mobilfunk-Chips in MacBooks nachdenkt, ist bekannt – letztes Jahr tauchte sogar ein Prototyp eines MacBook Pro mit UMTS-Chip auf. Auch hält Apple auf diesem Gebiet weitere entsprechende Patente.

Bisher ist daraus aber noch kein fertiges Produkt entstanden – so dass MacBook-Benutzer weiter mit einem UMTS-USB-Stick oder beispielsweise der Personal-Hotspot-Funktion des iPhone Vorlieb nehmen müssen.

Weitere Themen: MacBook, MacBook Air, Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz