Spekulationen um neue Rechner: MacBook Pro schon bald - iMac im März

Florian Matthey
18

Schon in den nächsten Wochen könnte Apple neue MacBook-Pro-Modelle veröffentlichen, neue iMacs könnten im März folgen. Zumindest scheinen die MacBook-Pro-Lagerbestände nachzulassen, was oft ein Zeichen für bevorstehende Neuerungen ist. Für ein iMac-Update spricht wiederum Apples bisheriger Rhythmus.

Vor allem das 17-Zoll-MacBook Pro scheint in diesen Tagen nicht leicht zu bekommen zu sein. Bei Amazon.com liegen die Lieferzeiten für das Basis-Core-i5-Modell sogar bei einem bis zwei Monaten. In Apples amerikanischem Online Store liegen die Lieferzeiten ebenso wie im deutschen Store* bei den gewohnten 24 Stunden – möglicherweise beliefert Apple bevorzugt eigene Kunden aus noch bestehenden Lagerbeständen. Neue MacBook-Pro-Modelle werden voraussichtlich die ersten mit Intels Sandy-Bridge-Architektur sein.

Die neuen iMacs erwarten wiederum Three Guys and a Podcast. Die Website hat sich den Rhythmus, in dem Apple die All-in-one-Rechner in den letzten Jahren erneuert hat, genauer angesehen und festgestellt, dass im Schnitt alle acht Monate ein iMac-Update zu erwarten ist. Alle 27 Monate gebe es ein größeres Update. Das letzte kleinere Update gab es im Juli, das letzte größere im Oktober 2009. Im März sei daher die nächste Neuerung zu erwarten, komplett überarbeitete Produkte dürfte es wiederum erst Ende 2011 oder Anfang 2012 geben.

Weitere Themen: MacBook, iMac 2014, Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz