Apple gewinnt: Keine MacBook-Kabel und Akkus mehr von HyperMac

Tizian Nemeth
8

Nun streicht Hersteller HyperMac doch die Segel im Patentstreit mit Apple: Ab dem 2. November stellt der Anbieter den Verkauf von MacBook-Kabeln zum Laden des Rechners und Auto-Ladegeräte für iPad, iPhone und Co. ein. Besucher der Internetseite werden mit einem “Last Call”-Banner begrüßt, das daran gemahnt, noch schnell zuzugreifen.

Apple hat vor rund einem Monat eine Klage gegen das Unternehmen Sanho Corporation – besser bekannt unter dem Markennamen HyperMac – eingereicht. Vor allem der Nachbau der MagSafe-Stecker verstößt laut Apple gegen Patente des Herstellers.

HyperMac ist vor allem für externe Batterien bekannt, die die Laufzeit des iPhones und iPads deutlich verlängern, aber auch Kabel und beispielsweise einen iPad-Ständer mit integriertem Akku können Kunden bislang noch beim Anbieter kaufen.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz