Apple-Patent: Kratzfeste Stahl-Oberflächen für iPhones und MacBooks

Tizian Nemeth
14

MacBooks und iPhones aus rostfreiem Edelstahl? So abwegig klingt das nicht, auch nicht für Apple Der Hersteller aus Cupertino beschreibt in einem Patent, wie man mit dem Einsatz von gehärtetem Stahl langlebigere und vor allem kratzfestere Produkte entwickeln kann.

Um Metalle zu härten, will auch Apple auf die Nitrierung der Werkstoffe setzen. Allerdings lässt sich der Hersteller nicht das Verfahren patentieren, sondern nur den Einsatz bei Konsumenten-Elektronik wie es im Patentantrag heißt.

Das Verfahren nutzen unter anderem Härtereien um Kettenräder für Kraftfahrzeuge zu härten. Bei der Nitrierung von Metallen wird in die Randschicht eines Objekts Stickstoff eingebracht. Dadurch wird die Oberfläche härter und kratzfester.

Einen weiteren Vorteil beschreibt das Apple-Patent ebenfalls. Der gehärtete Stahl ist nicht magnetisch und beeinflusst Funksignale nicht. Dadurch sollten Mobilfunkverbindungen, aber auch WiFi und Bluetooth zwischen Umwelt und Gerät leichter ausgetauscht werden können.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz