Explosionsgefahr: Sicherheitslücke bei MacBook-Batterie

Katia Giese
27

Als systemfeindlicher Schädling ließe sich die in der aktuellen Mac-Book-Reihe verbaute Batterie einsetzen, meint der IT-Experte Carlie Miller. Er entdeckte eine Sicherheitslücke im Controller Chip, die Hackern ein Einfallstor auf beliebige Rechner bietet. Schadsoftware und andere Manipulationen könnten so in das Innenleben gelangen – zumindest theoretisch. 

Als Testobjekte dienten Charlie Miller die Batterieblöcke aus der aktuellen weißen MacBook-Reihe. Dank eines universellen Passworts konnte sich der Experte leicht Zugang zum Control-Panel verschaffen und die Sicherheitslücke aufdecken. Diese könnten leicht dazu verwendet werden, “etwas wirklich schlimmes anzurichten”, resümierte Miller. Hacker könnten in den Horrorszenarien des Experten leicht die Ladeanzeige sowie Temperaturkontrolle manipulieren und ein Gerät damit sogar zum Explodieren bringen. Eine Lösung hat Miller allerdings auch schon im Ärmel: Im August will er sein Tool “Caulkgun” vorstellen, das vor Übergriffen auf die Batterie schützen soll.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz