Gerüchte Roundup: MacBook Air, iPad 2, iPhone 5

Ben Miller
14
Gerüchte Roundup: MacBook Air, iPad 2, iPhone 5

In den kommenden Monaten erwarten uns, logischerweise, wieder neue Apple Produktgenerationen. So können wir wahrscheinlich noch diese Monat Oktober mit einem neuen MacBook Air, im Januar mit der zweiten iPad- und dann im Juni mit dem 5. iPhone-Generation rechnen.

MacBook Air

11,6" MacBook Air
Mit knapp 500 Tagen seit dem letzten “Refresh” ist das MacBook Air der heissteste Kandidat für ein Update, erst recht seit die Bestände an Apples dünnstem MacBook zur Neige gehen und sogar Zubehör wie das externe SuperDrive rar wird.

Spekuliert wird mit einem kleineren 11,6 Zoll Bildschirm, einem daraus resultierenden allgemein kleineren Formfaktor bei aber normal großer Tastatur, längerer Akkulaufzeit und integriertem Mobilfunkmodem welches mit Micro-Simkarten gespeist wird.

Neusten Patenten zufolge könnte die Mobilfunkantenne in das Unibody-Gehäuse integriert sein.

iPad 2

7 Zoll iPad
Die erste iPad-Generation wurde erst kürzlich zum bestverkauften Produkt gekürt. Noch nie konnte sich eine neue Produktkategorie so schnell und so erfolgreich am Markt etablieren. 3 Millionen iPads in den ersten 80 Tagen sprechen für sich.

Logisch dass Apple mit dem Nachfolger diesen Erfolg toppen will. Im Gespräch ist ein 7″ Modell zusätzlich zum aktuellen mit 9,7 Zoll. Wenn die angeblichen Aussagen von Apple-Zulieferern richtig sind kommt das Retina-Display zumindest auch beim 7″ Modell zum Einsatz. Bei der aktuellen Auflösung wären das dann mit Retina-Display satte 2.048 x 1.536 Pixel.

Dass auch eine Frontkamera für FaceTime integriert wird scheint sogut wie fix, soll sich Apples Videotelefonie doch ebenso etablieren. Allgemein soll das neue iPad noch dünner werden.

Beim Speicherplatz rechnet man mit bis zu 128GB. Platz dafür wäre im Gehäuse genug. Als Zugeständnis zu den von der Forderungen der EU-Kommission wird wohl nebem dem multifunktionalen Dock-Connector auch ein Micro-USB Steckplatz verbaut. Dieser dürfte uns übrigens auch in kommenden iPhone-Generationen erwarten. Die EU möchte einheitliche Ladegeräte basierend auf Geräteübergreifend verbautes Micro-USB.

iPhone 5

NFC mit dem iPhone
Gerüchten zufolge wird das iPhone 5 um “Near Field Communication” erweitert. NFC dient zur kontaktlosen (kabellosen/berührungslosen) Datenübertragung über kurze Distanzen. Mit NFC kann man beispielsweise Bus- bzw. Bahntickets kaufen, an Flughäfen einchecken, an Automaten bezahlen, Türen und das eigene Auto aufschliessen oder das Macbook entsperren. Die Einsatzgebiete sind vielseitig.

Interessant ist auch dass im sogenannten “NFC Forum”, dem Zusammenschluss mehrerer Firmen hinter NFC, auch zahlreiche Kreditkartenunternehmen zu finden sind. Das iPhone könnte also auch zur Geldbörse werden.

Patente und Ideen betreffend NFC hätte Apple genügend in Petto. Unter anderem auch ein System wo Konzert-Tickets in iTunes gekauft, auf das iPhone gesynct und dann am Eingang des Konzertes gelöst werden können.

Da es bis Juni noch ein wenig dauert sind die Gerüchte um das Design derzeit noch spärlich. Angeblich soll Apple mit Prototypen experimentieren die einen kleineren aber auch größeren Touchscreen als die aktuelle Generation haben.

Auch könnte das iPhone 5 über LTE bzw. 4G funken, stehen doch weltweit die ersten Netzte hierfür bereit – so auch in Österreich unter anderem von A1 und T-Mobile.

Weitere Themen: MacBook Air, iPhone 5, iPad 2, iPhone, iPad

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });