iPad, iPhone und MacBook im Flugzeug: US-Behörde prüft Betrieb während Start und Landung

Florian Matthey
4

In einigen Flugzeugen gibt es bereits WLAN-Netze und gelockerte Bestimmungen für den Einsatz von Handys. Fluggäste dürfen ihr MacBook, ihr iPad, ihr iPhone oder andere elektronische Geräte aber bei Start und Landung nicht benutzen. Auch diesbezüglich zeigt sich zumindest die US-Luftverkehrsbehörde aber für eine Änderung offen.

iPad, iPhone und MacBook im Flugzeug: US-Behörde prüft Betrieb während Start und Landung

Ebenso wie bezüglich des Einsatzes von Handys ist zumindest zweifelhaft, ob das Benutzen jeglicher elektronischer Geräte beim Start- und Landevorgang des Flugzeugs wirklich schädlich für dessen Elektronik sein kann. Der New-York-Times-Blogger Nick Bilton fragte sich vor allem, warum Piloten in diesem Zeitraum ihre iPads benutzen können, wenn dies doch die Bordelektronik beeinträchtigen könnte.

Also rief er die US-Luftverkehrsbehörde FAA an, um nachzufragen, warum sie diese strengen Bestimmungen nicht ändere. Normalerweise bekäme er auf diese Frage nur eine kurze verneinende Antwort. Dieses Mal teilte ihm aber eine Beamtin mit, dass die Behörde sich dazu entschieden habe, einen “frischen Blick” auf das Thema zu werfen.

Bis der MacBook-, iPad- und iPhone-Betrieb (zumindest im “Flugmodus“) während Start und Landung erlaubt sein werden, dürfte allerdings angesichts der langen Entscheidungsprozedur der Behörde noch etwas Zeit vergehen. Vorgesehen sind unter anderem ausführliche Tests mit einzelnen Geräten. Sollte der Einsatz dann aber tatsächlich in den USA erlaubt werden, dürfte der Rest der Welt bald darauf folgen.

Weitere Themen: iPhone 4s, iPad 3

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz