"Jimmy Kimmel Live" per MacBook-iSight

Florian Matthey
9

Der Late-Night-Showmaster Jimmy Kimmel hatte ein Kamera-Problem: Wegen eines Stromausfalls funktionierten die regulären Kameras in seinem Studio nicht mehr. Um die Show nicht ausfallen zu lassen, entschied dich Kimmel prompt, den Abend mit seiner MacBook-Kamera aufzuzeichnen.

Eine reguläre Videokamera war nicht schnell genug zur Hand, so dass Kimmel die Möglichkeit blieb, auf sein MacBook zurückzugreifen. Entstanden ist also eine Webcam-/iSight-Episode der Show, die der Sender ABC pünktlich senden konnte. Laut Kimmel handelt es sich bei der Aktion aber nicht um Schleichwerbung für Apple, wie einige Websites prompt spekulierten – er hoffe vielmehr, dass Apple sich darüber nicht ärgere. Stattdessen ist er sich sicher, dass BP irgendwie für den Stromausfall verantwortlich ist, so der Comedian gegenüber der New York Times.