MacBook Pro 15": Bilder aus dem Innenleben

Thomas J. Weiss
9

Ein Blick in das neue MacBook Pro mit 15 Zoll-Display zeigt: Die Antenne für drahtlose Verbindungen liegt nicht mehr im Bildschirm, sondern nahe des Einschubs für optische Laufwerke. Zwar sieht das Gerät von außen noch genau so aus wie seine letzten Vorgänger, im Innenraum aber hat Apple einige Veränderungen und Verbesserungen vorgenommen.

Das kleine Board, über das der Mac sowohl per WLAN als auch per Bluetooth Daten austauscht, steckt nicht mehr länger im Display. Da es nun komplett von Metall umschlossen ist, hat Apple nahe des Einschups für optische Medien eine Antenne verbaut. Dies ist die größte verfügbare Lücke in der Gerätehülle.

Die Seite iFixit hat das neue MacBook Pro auseinandergenommen und das Innenleben dokumentiert. Dabei ist sie auch auf den Intel Chipsatz HM55 Express gestoßen, den Apple aber angepasst haben muss. Er kümmert sich darum, dass Mac OS X nahtlos zwischen den zwei Grafiklösungen umschalten kann, die im MacBook stecken. Gegenüber Nvidias vergleichbarer Optimus-Technik hat er einen entscheidenden Vorteil: Während die leistungsstarke Nvidia Grafik arbeitet, kann er den integrierten Grafikchip von Intel zum Stromsparen abschalten.

Für eine längere Laufzeit sorgt aber auch ein um sechs Prozent größerer Akku: Er liefert nun 77,5 Wattstunden, im Vorgängermodell waren es noch 73 Wh. Weitere Stromsparmaßnahmen sorgen unter anderem auch dafür, dass das MacBook Pro weniger warm wird.

Im Einzelnen lassen sich alle Veränderungen im Detail bei iFixIt einsehen.

Weitere Themen: MacBook Pro

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz