Den USB-Anschlüssen der aktuellen MacBook-Pro-Modelle * hat Apple noch etwas mehr Saft spendiert: Bis zu 2,1 Ampere Stromstärke können die Rechner des Baujahres 2011 ausgeben. Damit erreichen sie die gleiche Stärke wie das iPad-Ladegerät, so dass sich Apples Tablet ebenso schnell am Mac aufladen lässt.

Ein Standard-USB-Anschluss bietet nur 500 Milliampere, die letzte MacBook-Pro-Generation bot immerhin weitere 500 Milliampere als Zusatzstärke, also insgesamt ein Ampere. Schon im ersten MacBook Air hatte Apple seinerzeit einen „stärkeren“ USB-Anschluss verbaut, um das externe SuperDrive ohne zusätzliche Stromquelle betreiben zu können. Mit den 2,1 Ampere könnten die neuen MacBook-Pro-Modelle auch anspruchsvolleres Zubehör ohne fremde Hilfe mit Strom versorgen.

Weitere Themen

* gesponsorter Link