OS X Lion: Mehr Batterielaufzeit für neue MacBooks - weniger für alte Modelle

Florian Matthey
40

Wer ein MacBook Pro der aktuellen Generation hat und noch einen Grund für den Wechsel zu OS X Lion braucht, findet diesen vielleicht beim Blick auf die Batterielaufzeiten: Diese verbessern sich mit dem neuen Betriebssystem ein wenig. Die Batterien älterer MacBooks leeren sich allerdings nach dem Update schneller.

Die Website AnandTech hat in ihrem ausführlichen Test von OS X Lion unter anderem die Batterielaufzeit zweier Apple-Notebooks vor und nach der Installation des neuen Betriebssystems miteinander verglichen. Bei einem 15-Zoll-MacBook Pro mit Core-i7-Prozessoren und SSD-Speicher änderte sich im Härtetest, in dem mehrere Apps gleichzeitig an vielen Aufgaben arbeiten, nichts.

Beim Web-Browsing mit und ohne Flash verbesserte sich die Batterielaufzeit nach dem Lion-Upgrade allerdings immerhin um fünf Prozent. Es scheint, als habe Apple das Leistungs-Management fürs Stromsparen bei weniger aufwendigen Aufgaben optimiert, so dass der Rechner bei geringer Auslastung effizienter arbeiten kann als zuvor.

Allerdings testete die Website auch ein 15-Zoll-MacBook Pro mit Core-2-Duo-Prozessoren aus dem Jahr 2008. Auf diesem Gerät änderte sich bei hoher Auslastung ebenfalls wenig, beim Web-Browsing ließ die Batterielaufzeit allerdings um bis zu 20 Prozent nach. Irgendetwas scheint die Prozessoren nach dem Wechsel zum neuen Betriebssystem also daran zu hindern, in einen stromsparenden Wartemodus zu wechseln.

Im Aktivitäts-Monitor des Betriebssystems ließ sich allerdings kein Prozess finden, der die kürzere Laufzeit erklären könnte. Der Grund müsste also “tiefer” im System liegen. AnandTech vermutet daher, dass sich der Rückgang dadurch erklären lässt, dass der OS-X-Kernel unter Lion nunmehr mit 64 Bit arbeitet und auf den älteren MacBook-Modellen so für mehr Stromverbrauch sorgt.

Weitere Themen: Mac OS X 10.7 Lion

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });