Starke iPad- und MacBook-Verkäufe: Analyst glaubt an gutes Quartal

Florian Matthey
10

Der Kaufman-Bros.-Analyst Shaw Wu glaubt an positive Ergebnisse des dritten Apple-Geschäftsquartals. Vor allem starke iPad- und MacBook-Pro-Verkäufe sollen die Zahlen besser als erwartet aussehen lassen.

Wu ist vor allem überrascht von den starken Verkaufszahlen des iPad 3G – aufgrund des im Vergleich zur WLAN-Version deutlich höheren Preises habe er eine geringere Nachfrage erwartet. Zuvor hatte Wu mit einer Million verkaufter iPads im dritten Geschäftsquartal gerechnet, mittlerweile geht er von der doppelten Menge aus – die Millionengrenze hatte Apple nach dem Start des iPad 3G ohnehin schon überschritten (wir berichteten).

Die Veröffentlichung neuer MacBooks mit Intels Arrandale-Prozessoren bescherten Apple erneut starke Mac-Verkaufszahlen: Wu glaubt, dass sich das Unternehmen auf dem Markt wieder einmal mit über 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern könne. So werde Apple erneut seinen Marktanteil ausbauen. Statt 3,1 Millionen verkaufter Geräte glaubt Wu jetzt an 3,2 Millionen.

Gleichzeitig glaubt Wu an eine höhere Gewinnmarge (38 statt 37 Prozent) und erwartet somit 14 Milliarden US-Dollar Umsatz und 2,90 Dollar Gewinn pro Aktie. Den Wert der Aktie sieht er auf 320 statt bisher 315 Dollar steigen (aktuell: 256,52 Dollar). Insgesamt sei das Interesse an Apple trotz schwieriger wirtschaftlicher Bedingungen und der hohen Preise für Apple-Produkte ungebremst. Mit seiner proprietären Technologie verschaffe sich Apple einen Vorteil gegenüber Mitbewerbern, der Kunden überzeuge, dass die Preise mehr als gerechtfertigt seien.

Bild: david.nikonvscanon, “Wall Street Bull”. Some rights reserved. Flickr

Externe Links

Weitere Themen: iPad

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz