Microsoft greift Apple an: Surface Book 2 deutlich schneller als MacBook Pro

Florian Matthey
11

Microsoft bewirbt ein Produkt mal wieder damit, dass es besser ist als die Konkurrenz durch Apple: Das Unternehmen scheint besonders stolz darauf zu sein, dass das Surface Book 2 das MacBook Pro gleich in mehrerlei Hinsicht schlägt.

Surface Book 2: Jetzt auch ein Konkurrent fürs 15-Zoll-MacBook Pro

Mit dem gestern vorgestellten Surface Book 2 startet Microsoft einen weiteren Angriff auf den High-End-Laptop-Markt: Neben dem 13,5-Zoll-Modell gibt es auch eine 15-Zoll-Variante. Damit konkurriert Microsoft direkt mit den beiden Varianten des MacBook Pro. Allerdings verfolgt Microsoft dadurch, dass es sich um ein Hybrid-Laptop/Tablet handelt, natürlich eine andere Strategie. Dennoch lassen sich die Geräte mit den MacBook Pro vergleichen – und offenbar schneiden Apples Rechner da nicht wirklich gut ab.

2.308
Surface Book 2 vorgestellt: Die Highlights des neuen 2-in-1-Notebooks

Surface Book 2 offenbar deutlich schneller als MacBook Pro

In einem Blog-Eintrag vergleicht Microsoft das Surface Book 2 ausdrücklich mit dem MacBook Pro – zunächst im Bereich Leistungsfähigkeit. Das Surface Book 2 sei nicht nur bis zu fünfmal so leistungsstark wie das erste Surface Book. Es biete auch doppelt so viel Leistung wie das MacBook Pro.

Microsoft verrät allerdings nicht, welches Modell des Surface Book 2 es mit welchem Modell des MacBook Pro vergleicht. Das Surface Book 2 arbeitet in den leistungsfähigeren Varianten mit Intel-Core-i-Prozessoren der 8. Generation, genannt „Kaby Lake Refresh“, während im MacBook Pro noch die 7. Generation „Kaby Lake“ zum Einsatz kommt. Die Core-i5-Varianten des Surface Book 2 enthalten aber ebenfalls „nur“ „Kaby Lake“-Chips.

Konzeption des MacBook Pro 2018: Zweitdisplay statt Tastatur und Trackpad

Microsoft verspricht 70 Prozent mehr Akkulaufzeit als beim MacBook Pro

Auch in anderen Belangen lässt das Surface Book 2 das MacBook Pro deutlich hinter sich, wie Microsoft stolz verkündet: Mit bis zu 17 Stunden Akkulaufzeit lasse sich mit einem Surface Book 2 um 70 Prozent länger arbeiten als mit einem MacBook Pro. Zu guter Letzt lasse das 15-Zoll-Surface Book 2 das MacBook Pro auch in Sachen Bildschirmauflösung weit hinter sich: Beim Surface Book 2 sind es 3.240 mal 2.160 Pixel, also eine Pixeldichte von 267 PPI, während das MacBook Pro „nur“ 2.880 mal 1.800 Pixel beziehungsweise 220 PPI bietet.

Microsoft und Apple spielen in derselben Preis-Liga

Vergleichbar ist hingegen der hohe Preis: Das 13,5-Zoll-Surface Book 2 gibt es ab 1.749 Euro, das 15-Zoll-Surface Book 2 ist in Deutschland zunächst nicht erhältlich – in den USA kostet es mindestens 2.499 US-Dollar. Apple verlangt für das 13-Zoll-MacBook Pro mindestens 1.499 Euro beziehungsweise 1.749 Euro für die Variante mit Touch Bar, das 15-Zoll-MacBook Pro kostet in Deutschland mindestens 2.799 Euro und in den USA mindestens 2.399 US-Dollar. Die Werte lassen Apple nicht gut aussehen. Oder was meint ihr?

Quelle: Microsoft

Weitere Themen: Touch Bar, Surface Book, Microsoft