Razer Blade 14 (2017): Release, technische Daten, Bilder und Preis - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:

Beschreibung

Das Razer Blade 14 (2017) ist für dieses Jahr technisch auf den aktuellsten Stand gebracht worden. Es gibt nicht nur einen neuen Prozessor und eine aktuelle Grafikkarte, sondern auch eine höhere Auflösung für das Display. Das alles verpackt im unverwechselbaren und kompakten Razer-Gehäuse. Wir haben alle Details, den Preis und die Verfügbarkeit zusammengefasst.

Razer Blade 14 (2017): Viel Leistung im kompakten Notebook

1.351
Razer Blade 14 (2017): Das High-End-Gaming-Notebook

Wer ein kompaktes und leistungsstarken Notebook sucht, der kommt am Razer Blade 14 (2017) nicht vorbei. Das Unternehmen hat heute die neueste Version des High-End-Gaming-Notebooks vorgestellt und dieses mit der aktuellsten Hardware ausgestattet. Razer verbaut ab sofort Intel-Prozessoren der 7. Generation mit vier Kernen. Konkret kommt der Intel Core i7-7700HQ zum Einsatz, der mit bis zu 3,8 GHz im Turbo taktet. Dazu gibt es blitzschnellen Speicher mit bis zu 1 TB Speicherplatz und 16 GB RAM. Razer hat die Leistung für viele Bereiche optimiert und sich nicht nur aufs Gaming konzentiert. Trotzdem ist natürlich eine aktuelle Nvidia-Grafikkarte verbaut. Razer hat sich für die GeForce GTX 1060 mit 6 GB eigenem Videospeicher entschieden. Diese ist VR-fähig und kann somit beispielsweise mit der Oculus Rift zum Spielen verwendet werden.

Razer Blade 14 (2017) mit 4K-Display

Razer-Blade-14-2017-titel

Neben der Version mit Full-HD-Auflösung bei einer Bildschirmdiagonale von 14 Zoll, gibt es nun auch ein 4K-Display im Angebot. Damit wird die Darstellung auf dem Razer Blade 14 nochmals deutlich schärfer und Spiele, Bilder sowie Filme sehen noch besser aus. Durch den aktuellen Prozessor kann beispielsweise 4K-Streaming von Netflix auf dem Windows-10-Notebook verwendet werden. Die höhere Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) – die im Gegensatz zur Full-HD-Variante auch eine Touchfunktion mit sich bringt – hat allerdings ihren Preis. Nicht nur den Aufpreis in Euro, sondern auch in einer kürzeren Laufzeit, bedingt durch den höheren Strombedarf des 4K-Panels. Beide Modelle besitzen 60-Wh-Akkus und werden von einem Schnellladegerät mit 165 Watt zügig wieder aufgeladen und auf dem Schreibtisch auch unter Last mit genug Energie versorgt.

Insgesamt ist das Razer Blade 14 (2017) sehr kompakt gebaut und bietet nicht nur ein schickes Gehäuse im bekannten Design, sondern kann mit maximal 1,95 kg und einer Dicke von 17,9 mm gut transportiert werden. Mit dabei ist selbstverständlich ein USB-Typ-C-Anschluss mit Thunderbolt 3. Bei Bedarf kann also die externe Grafikkarte von Razer angeschlossen werden, um noch mehr Leistung zu entfalten.

Razer Blade 14 (2017): Bildergalerie

Bildergalerie Razer Blade 14 (2017)

Razer Blade 14 (2017): Preis und Verfügbarkeit

Das Razer Blade 14 (2017) kann ab sofort beim Hersteller zum Preis von ab 2.149 Euro gekauft werden. Wählt man etwas mehr Speicher und die höhere 4K-Auflösung, landet man schnell bei über 2.500 Euro.

Beschreibung von

Alle Artikel zu Razer Blade 14 (2017)
  1. Razer Blade - Das erste echte Gaming-Notebook verzögert sich

    commander@giga 3
    Razer Blade - Das erste echte Gaming-Notebook verzögert sich

    Als Weihnachtsgeschenk wird es das Razer Blade in diesem Jahr nicht mehr unter den Baum schaffen. Zwar sollte der von Hersteller Razer als erstes echtes Gaming-Notebook beworbene Laptop noch im vierten Quartal 2011 in den Handel kommen, aber aufgrund von kurzfristigen...