Sony VAIO Z - Flache Flunder mit externer Grafikkarte

commander@giga
8

Grafikleistung braucht man nicht immer. Wenn man unterwegs ist, dann braucht man nicht die volle Leistung einer dedizierten Grafikkarte, also warum sollte man dieses mit sich herumschleppen? Sony hat mit dem neuen VAIO Z ein ultraflaches Subnotebook vorgestellt, das optional mit dem Power Media Dock zu einem Gaming Notebook aufgerüstet werden kann.

Sony VAIO Z - Flache Flunder mit externer Grafikkarte

Das Prinzip ist nicht neu. AMD hatte in der Vergangenheit schon mal eine externe Box demonstriert, mit dem man einen Leistungsschwachen PC zu einem Gaming PC aufrüsten konnte. Sony frischt mit Hilfe von Intels Light Peak Technologie diese Idee wieder auf und bringt mit dem Subnotebook VAIO Z edles und flaches Subnotebook vor, dass mit einer externen Grafikkarte auch für Games genutzt werden kann.

Die High-Speed-Schnittstelle Light Peak verwendet schon Apple, aber dort heißt die Schnittstelle nicht Light Peak, sondern Thunderbolt. Anders als Apple, wartet Sony nicht auf Dritthersteller, bis diese endlich mal Geräte herausbringen, die an diese Schnittstelle angeschlossen werden können, sondern baut gleich selbst das passende Zubehör. Das Power Media Dock beinhaltet eine AMD Radeon HD 6650M mit 1GB Arbeitsspeicher, die für die meisten modernen Games ausreichend sein sollte.

Sony VAIO Z Promo Video

In der Power Media Dock steckt aber noch mehr als nur eine externe Grafikeinheit, sondern die Box enthält auch ein optisches Laufwerk und zusätzliche Anschlüsse für HDMI, VGA, USB 2.0 und 3.0. Es dient demnach auch als eine Art Dockingstation.

Ganz billige wird das VAIO Z von Sony nicht. Die Preise beginnen bei 2.299,- Euro und geht hoch bis zu 2.999,- Euro. Im Preis enthalten ist schon das Power Media Dock mit DVD-Brenner. Eine Kombination mit einem Blu-ray-Laufwerk ist momentan nicht vorgesehen und man muss sich dieses Power Media Dock für weitere 499,- Euro anschaffen. Diese Konfiguration ist aber nur die Standard Sony Variante. Im Einzelhandel können sicher auch Bundles erscheinen, in denen statt des DVD-Brenners die Blu-ray-Variante enthalten ist.

Was haltet Ihr von der Lösung einer externen Grafikkarte bei einem Notebook? Könntet Ihr Euch vorstellen, dass solche eine Kombination Euren Desktop-PC ersetzt? Oder bevorzugt Ihr lieber ein Netbook oder Tablet für Reisen und zum Zocken doch lieber einen klassischen Desktop-PC mit Leistung satt? Postet Eure Meinungen hier in die Comments.

Weitere Themen: Sony

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz