USB-Speicherstick mit 2 TB Kapazität: Kingston stellt dicksten Datendongle der Welt vor

Frank Ritter

Mit einem der ersten Rekorde der diesjährigen CES weiß Speicherspezialist Kingston zu beeindrucken: 1 oder gar 2 TB Kapazität hat der DataTraveler Ultimate GT. Damit handelt es sich um den USB-Stick mit der größten Kapazität derzeit. Hübsch anzuschauen ist er allerdings nicht.

USB-Speicherstick mit 2 TB Kapazität: Kingston stellt dicksten Datendongle der Welt vor

Ein veritabler Kaventsmann ist der DataTraveler Ultimate GT. Mit Maßen von 72 × 27 × 21 mm ist der Speicherstick mutmaßlich dicker als so mancher Laptop, an den er angesteckt wird und könnte. Ohne Verlängerungskabel wird er durchaus Probleme an manchem USB-Port machen, weil er an eingesenkten Ports mechanisch nicht passt oder angrenzende USB-Ports blockiert. Das Modell hat nur einen klassischen USB-Typ-A-Anschluss, wer den Stick beispielsweise an einem MacBook von 2016 oder anderen Geräten mit exklusiven USB-C-Schnittstellen betreiben möchte, benötigt einen Adapter. Kompatibel ist der Stick mit allen gängigen Betriebssystemen.

Ästhetisch ansprechend ist der Kingston DataTraveler Ultimate GT, zumindest nach der Meinung des Autors, wirklich nicht, trotz des aus einer Zink-Legierung bestehenden Gehäuses wirkt er wie ein kantiges Ungetüm. Dafür kann man den Stick aber problemlos als Datengrab und sogar als Backup-Laufwerk verwenden. Um ein Gefühl für die Größenordnung zu bekommen: Auf 2 TB lassen sich laut Hersteller beispielsweise 70 Stunden 4K-Videomaterial speichern. Rechnerisch entspricht das einer durchschnittlichen Bitrate von 60 MBit/s, ist also ein realistischer Wert. Alternativ wäre auch das Speichern von sehr vielen Bildern möglich: Bei einer Auflösung von 12 MP kann man mehr als eine halbe Million Fotos darauf sichern.

Der Stick ist zwar mit USB 3.1 Gen 1 spezifiziert, die Übertragungsraten entsprechen damit aber „nur“ USB 3.0 – exakte Geschwindigkeiten hat Kingston noch nicht bekannt gegeben, der Vorgänger-Stick HyperX Predator mit 1 TB konnte Leseraten von 240 MB/s erreichen, Schreibraten von 160 MB/s. Ein Preis für den neuen Stick ist noch nicht bekannt, angesichts des teuren Flashspeichers und des üppigen Preises für den Vorgänger ist mindestens von einem hohen dreistelligen Eurobetrag auszugehen.

Kingston DataTraveler Ultimate GT oder externe Festplatte?

Stellt sich die Frage, warum man sich einen so teuren USB-Stick zulegen sollte; schließlich gibt es portable Festplatten im 2,5-Zoll-Format mit ähnlicher Kapazität bereits für deutlich unter 100 Euro. Vorteile eines USB-Sticks gegenüber mechanischen Festplatten sind natürlich die höheren Datenraten, ihrer Rigidität und die Sicherheit gegenüber Fallschäden, außerdem ist für ihn keine externe Stromversorgung notwendig. Diese Vorteile nehmen freilich auch externe SSDs für sich in Anspruch. Die Samsung Portable SSD T3 bietet ebenfalls bis zu 2 TB Speicher, kostet in dieser Variante zwar mindestens üppige 700 Euro (Straßenpreis), hat darüberhinaus aber Anschluss für USB Typ A und C – und sieht wesentlich eleganter aus.

Quelle: Pressemitteilung, via Computerbase

Neue Artikel von GIGA TECH

GIGA Marktplatz