Krebstod mit 47: Adam Yauch, Gründer der Beastie Boys

M. Göbel
5
Krebstod mit 47: Adam Yauch, Gründer der Beastie Boys

Wir verneigen uns vor Adam Yauch, dem Gründer der New Yorker HipHop-Band Beastie Boys. Er erlag am Freitagmorgen (Ortszeit) im Alter von 47 Jahren einem Krebsleiden.

Adam Yauch alias “MCA” hatte vor drei Jahren, im Juli 2009, via Youtube bekannt gegeben, dass er einen Tumor in der linken Ohrspeicheldrüse (im Kieferbereich) hatte. Glücklicherweise sei seine Stimme nicht von den Auswirkungen betroffen, erklärte Yauch im Video. Damals hoffte er, die Krankheit überwinden zu können.

Die folgenden Jahre waren geprägt durch den Kampf gegen den Krebs. Adam Yauch trat nie wieder öffentlich mit der Band auf, die Veröffentlichung des letzten gemeinsamen Albums “” musste verschoben werden, und an der letzten großen Ehrung, der Aufnahme der Beastie Boys in die “Rock and Roll Hall of Fame” vor gut einem Monat, konnte Adam Yauch schon nicht mehr teilnehmen.

Vor mehr als 30 Jahren hatte Yauch eine Punkrock-Band gegründet, die dann aber zur Hip-Hop-Band Beastie Boys wurde. Gemeinsam mit mit Gitarrist Adam Horovitz alias “Ad-Rock” und Schlagzeuger Michael Diamond (“Mike D”) hatte “MCA” viele große Hits und prägte den Sound der 80er und 90er. Den Durchbruch feierte die Band 1986 mit dem Hit “You Gotta Fight for Your Right (To Party)” vom Album ““.

Der Tod des Musikers löste bei vielen Stars Bestürzung aus. Justin Timberlake twitterte: “Niedergeschlagen von der Nachricht von Adam Yauchs Tod. Ein echter Pionier der Kunst”, Eminem erklärte: “Es ist offensichtlich, wie groß der Einfluss der Beastie Boys auf mich und andere war.” Der Präsident der Rock’n’Roll Hall of Fame, Terry Steward, bezeichnete Adam Yauch als Vorreiter, der HipHop einem größeren Publikum eröffnete.

Adam Yauch hinterlässt seine Frau Dechen Wangdu und eine 14 Jahre alte Tochter.

Hier nochmal einer ihrer größten Hits: “Sabotage”.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz