Musik-Stream: Die 5 besten Webseiten, um Musik kostenlos zu hören

Peer Göbel
6

Ein idealer Musik-Player sollte drei Funktionen haben: Erstens das Anhören von jedem gewünschten Song erlauben, zweitens das Anlegen von Playlists ermöglichen und drittens einen Musik-Stream anbieten, der mit hoher Wahrscheinlichkeit den eigenen Geschmack trifft. Verschiedene Webseiten nähern sich dieser Vorstellung einer kostenlosen Online-Musiksammlung, wir stellen unsere Top 5 vor.

Musik-Stream: Die 5 besten Webseiten, um Musik kostenlos zu hören

Inzwischen ist es gar nicht mehr so wichtig, Musik downloaden zu können – da der ans Internet angeschlossene Computer und mobile Online-Geräte für viele sowieso die Abspielstation Nummer eins geworden sind. Dabei sind zwei Entwicklungen im Musik-Stream-Bereich zu sehen: Zum einen folgen der Erfolgsspur von Spotify (das immer noch nicht in Deutschland verfügbar ist) diverse legale Flatrate-Dienste, die für 5-10 Euro im Monat den Zugriff auf Millionen Songs mobil und z.T. sogar offline ermöglichen. Neben Simfy sind das etwa Deezer und Rdio. Zum anderen boomen die Video-Formate, die mit putpat.tv und tape.tv neben einer Suche auch das persönlich zugeschnittene Musik-Fernsehen ermöglichen.

Grooveshark ist von Deutschland aus nicht mehr erreichbar, Spotify noch nicht – was gibt es sonst für Angebote, um online die gewünschte Musik kostenlos hören zu können? Hier unsere fünf Favoriten für Musik-Streams.

1. Myspace

myspace
Alter Hut, mögen manche denken. Auch wenn Myspace als soziales Netzwerk deutlich hinter Facebook ins Hintertreffen geraten ist, ist die Seite für Musik-Streaming immer noch eine der ersten Anlauf-Adressen. Nahezu jede Band stellt hier zumindest eine Handvoll Songs zum Anhören zur Verfügung – einfach die gewünschte Band suchen und hineinhören. Wer sich einloggt, kann eigene Playlisten anlegen, und zu jedem Künstler gibt es neben der direkten Song-Auswahl auch einen Radio-Stream.

Musik-Stream auf Myspace

2. Soundcloud

soundcloud
Fast im Hintergrund hat sich Soundcloud zu einer der größten Sammlungen für Musik-Streaming entwickelt. Auch hier laden Künstler und Labels ihre eigenen Tracks hoch und können sie auch zum Download anbieten. Dabei arbeitet Soundcloud mit einem Kommentarsystem, das zu jedem Song den Zeitpunkt eines Kommentars mit speichert, außerdem erlaubt es der Dienst, die Tracks relativ einfach auch in eigene Seiten einzubinden. Die Suchfunktion ist das zentrale Tool, um Musik zu entdecken – die Ergebnisse werden im Stream hintereinander abgespielt.

Musik kostenlos hören auf Soundcloud

3. Simfy

simfy
Simfy gilt als das deutsche Spotify, im Oktober 2010 schloss sich zudem der Konkurrent Steereo.de mit der Plattform zusammen. Neben dem Bezahl-Modell für 5-10 Euro im Monat bietet Simfy auch eine kostenlose Browser-Variante an, die allerdings zunächst auf 20 Stunden im Monat begrenzt war, und nun nach dem Spotify-Start in Österreich sogar auf 5 Stunden begrenzt wurde. Wer viel Musik hört, wird hier also nicht kostenlos glücklich – für das kurze Suchen von einzelnen Songs kann man allerdings auf den Spitzenwert von 16 Millionen Songs zugreifen.

Simfy – das deutsche Spotify

4. Last.fm

lastfm
Die Direktsuche von Musik, die es zwischenzeitlich mal auf Last.fm gab, musste leider eingestellt werden. Einzelne gesuchte Titel sind mit Youtube-Video eingebunden, die große Stärke des revolutionären Dienstes bleibt aber nach wie vor die Radio-Funktion. Zu jedem Künstler, stimmungsabhängig oder aufgrund der eigenen Musiksammlung bekommt man einen Musik-Stream geliefert, der ähnliche Bands und Acts liefert. Toll, um Musik zu entdecken.

Musik-Streaming auf Last.fm

5. Youtube, tape.tv, putpat.tv und Co.

tape tv
Der erste Weg auf der Suche nach Musik führt immer öfter zu Videoseiten: Wo Youtube in Deutschland wegen der Sperren oft mit Vorsicht zu genießen ist, wird man oft auch z.B. bei Vimeo fündig. tape.tv liefert dagegen das persönliche Musikfernsehen im Stream: Aufgrund eigener Vorlieben oder einer Stichwortsuche werden verwandte Videos hintereinander abgespielt – also durchaus eine Alternative zu Musik-Streaming-Diensten ohne Bewegtbild. Genau wie putpat.tv, das neben der Suche auch ein Equalizer-mäßiges Einstellen der Vorlieben für den eigens zugeschnittenen Video-Stream ermöglicht.

Weitere Themen: Livestream, YouTube

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz
}); });