Gotye

Beschreibung

Gotye ist ein australischer Liedermacher mit Wurzeln in Belgien. Eigentlich heißt er Wouter “Wally” de Backer, seine Eltern gingen 1982 nach Australien, da war er gerade zwei Jahre alt. Dort wurde er unter dem Namen “Walter” eingeschult, die englische Variante von “Wouter”. Den Künstlernamen “Gotye” legte er sich später ebenfalls in Anlehnung an seinen Vornamen zu – es ist die englische Transkription von “Gautier”, was wiederum die wallonisch/französische Variante seines flämischen Geburtsnamens ist. In englischsprachigen Medien sorgt das oft für Verwirrung, auch wenn man sich dort mittlerweile über die Eselsbrücke des Modeschöpfers Jean-Paul Gaulhier behilft.

Gotye machte mit der Band The Downstares Musik, später trat er dem Indie-Pop-Trio The Basics bei, aber so erfolgreich ist er vor allem als Solo-Künstler geworden. Weitgehend unbemerkt noch veröffentlichte er zunächst 2006 die Single “Learnalilgivinanlovin” und die “Like Drawing Blood”, seinen Durchbruch hatte er Ende 2011 mit dem Song “Somebody That I Used To Know”, den er gemeinsam mit der neuseeländischen Sängerin Kimbra aufgenommen hatte. Der Song erreichte Platz 1 in den deutschen, australischen, neuseeländischen, niederländischen, österreichischen und belgisch-flämischen Singlecharts. Anfang 2012 machte die kanadische Indie-Pop-Band Walk Off The Earth den Song mit einem irrwitzigen Video zu einem Youtube-Hit, indem sie nur eine einzige Gitarre verwendeten, um eine Akustik-Version des Songs einzuspielen. Das dazugehörige Album “Making Mirrors” veröffentlichte Gotye in Deutschland am 16. Dezember 2011.

von

Alle Artikel zu Gotye
  1. Walk off The Earth: "Somebody That I Used To Know" (Gotye-Cover) Video

    M. Göbel
    Walk off The Earth: "Somebody That I Used To Know" (Gotye-Cover) Video

    "Somebody That I Used To Know" von Gotye steht seit Wochen ganz oben in den deutschen Charts, nun drängt sich eine höchst charmante Cover-Version davon in den Vordergrund: Fünf Musiker spielen auf einer einzigen Gitarre den Song nach: einer klopft, vier zupfen...