Die aktuellen Kinostarts vom 22. Februar 2007

Leserbeitrag
4

(Cristina) Scheinbar bleibt auch das Kino nicht von den Auswirkungen des Aschermittwochs verschont. Bis auf eine Ausnahme erwarten uns diese Woche nämlich relativ ernste und dramatische Filme. Nach dem ganzen jecken Karnevalstreiben ist das auch ganz gut so.

Die aktuellen Kinostarts vom 22. Februar 2007

Bordertown
Jennifer Lopez und Antonio Banderas, sonst für heiße Latino-Action bekannt, verbünden sich in “Bordertown” zu einem investigativen Jounalistenpärchen. In dem Film mit ernstem und zum Teil wahrem Hintergrund, schlüpft Jennifer Lopez in die Rolle von Lauren, einer ehrgeizigen Journalistin. Sie wird auf eine Serie von Vergewaltigungen und Morden in einer Fabrik in der mexikanischen Grenzstadt Juarez angesetzt. Eines der Opfer, die 16-jährige Eva, vertraut sich dem Lokalredakteur Diaz (Antonio Banderas) an, woraufhin Lauren als Hilfskraft in besagter Fabrik anheuert und sich dem Täter als Lockvogel darbietet.

FSK: ab 12 Jahren

Hier geht’s zum Trailer:
Bordertown

Ghost Rider
Mit Ghost Rider kommt nun die nächste Comicverfilmung in unsere Lichtspielhäuser. Die Story ist relativ schnell und einfach erklärt: Der Motorrad-Stuntfahrer Johnny Blaze (Nicholas Cage) verkauft dem Teufel (Mephistoteles, gespielt von Peter Fonda) zwei Seelen um das Leben seines Vaters zu retten: seine eigene und weil’s nahe liegt, die seiner Freundin Roxanne obendrauf. Als er Mephistoteles später wiedertrifft, bekommt er die Chance, zumindest einen dieser Fehler wieder gut zu machen. Um die Seele von Roxanne zurück zu erlangen, muss er jedoch fortan als “Ghost Rider” das Böse bekämpfen. Doch möglicherweise findet Johnny ausgerechnet im Sohn des Teufels einen Weg, diesem Fluch zu entfliehen.

FSK: ab 12 Jahren

Hier geht’s zum Trailer:
Ghost Rider

Tagebuch eines Skandals
“Tagebuch eines Skandals” ist ein Melodram, in dem es vorwiegend um Freundschaft, Enttäuschung und darauf folgende Erpressung geht. Mittelpunkt der Geschichte sind die Lehrerinnen Sheba Hart (Cate Blanchett) und Barbara Covett (Judi Dench). Sheba ist neu an der St. George’s School und weckt in Barbara schnell den Wunsch, eng mit ihr befreundet zu sein. Als Barbara entdeckt, dass Sheba ihren Ehemann mit einem ihrer minderjährigen Schülern betrügt, hat sie ein Druckmittel gefunden, um Sheba nahe zu sein.

FSK: ab 12 Jahren

Tagebuch eines Skandals

La Vie en Rose
Edith Piaf war die wohl bekannteste Chansonsängerin Frankreichs. In “La Vie en Rose” wird ihr turbulentes Leben mit allen Höhen und Tiefen porträtiert. Der Spatz von Paris, abgeleitet von ihrem Künstlernamen La Môme Piaf (Kleiner Spatz), wuchs unter widrigen Umständen zwischen Prostituierten und Zuhältern auf, nachdem sie von ihrer Mutter verlassen wurde. Mit welcher Durchsetzungskraft sie dennoch vermochte, sich diesseits und jenseits des Atlantiks ganz nach oben zu singen, erfahrt Ihr in dieser liebevollen Biografie.

FSK: ab 12 Jahren

Hier geht’s zum Trailer:
La Vie en Rose

Weitere Themen: PARKER

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz