Aufgespritzt? Diskussion Lana Del Reys Lippen und ihre Integrität [News]

M. Göbel
Aufgespritzt? Diskussion Lana Del Reys Lippen und ihre Integrität [News]

Lana Del Rey gehört zu den hier von uns zuletzt am häufigsten erwähnten Popstars. Alle fiebern ihrem Album “Born To Die” entgegen (Veröffentlichung am 27.1., oder bei uns in sechs der 12 Songs reinhören), und die ganze Popwelt ist beeindruckt von diesem Self-Made-Star, den vor einem halben Jahr noch niemand auf dem Zettel hatte. Oder doch?

Es gibt immer mehr kritische Stimmen, die das Lana-Del-Rey-Märchen anzweifeln. Ihre Stimme sei einfach zu gut und ausgebildet, ihr Retro-Stil zu durchgängig und modebewusst, ihre Lippen zu sinnlich, um echt zu sein – alles Hinweise dafür, dass ihre Karriere doch von langer Hand geplant war? Nein, sagte sie selbst zuletzt in mehreren Interviews. Ihre Musik sei von ihr, die Videos auch, alles selbst finanziert, ohne Hintermänner. Ihr oberstes Ziel: gute Kunst schaffen.

Und zu den Gerüchten, ihre Lippen seien nur durch künstliche Zuwendung so voll und sinnlich geworden, sagt sie beleidigt, das sei nur gemein und würde ihr wehtun. “Sie wollen dich in eine Schublade pressen und auf eine Sache beschränken. Wie diese Retro-Geschichte. Das ist wirklich traurig.”

Kann man ihr glauben? Naja. Schaut euch mal diesen Blog an: Da hat jemand Lana Del Reys Lippen auf lauter Promis draufgesetzt: Kim Yong Il, Silvio Berlusconi, Barack Obama, Marilyn Monroe… Und ok, Photoshop-Dilettantismus hin oder her – die Lippen stehen wirklich niemandem. Ausser Lana. Aber was solls: Solange sie so singt wie bisher, können uns die Lippen, aus denen das rauskommt, ziemlich egal sein.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz