Time Machine und OS X Lion: Drittanbieter-NAS nicht mehr unterstützt

Flavio Trillo
33

Die Datensicherung via Time Machine ist komfortabel und einfach. Besonders, wenn sie so konfiguriert ist, dass sie die Datensicherung übers kabellose Netzwerk an einen Netzwerkspeicher (NAS) sendet. Mit OS X Lion scheint Apple jedoch an den Voraussetzungen geschraubt zu haben, so dass einige Modelle vorerst nicht mehr mit dem Backup-Tool kompatibel sind. 

Synology, einer der größten Hersteller von NAS-Geräten, hat CNet zufolge eine Inkompatibilität mit dem in Lion verwendeten Übertragungsprotokoll Netatalk fest gestellt. Damit dürfte eine Reihe von NAS-Servern, die aktuell unter Mac OS X 10.6 problemlos laufen, mit dem neuen Time Machine nicht mehr zurecht kommen.

Erst mit einem Firmware-Update könnte diese Unterstützung wieder hergestellt werden. Wer also auf NAS-Server in seiner Arbeitsumgebung angewiesen ist, sollte sich mit dem Lion-Update noch etwas zurückhalten. Die notwendigen Anpassungen kommen nicht von heute auf morgen, auch wenn Synology bereits eine Beta-Version seines neuen Betriebssystems DiskStation Manager 3.2 veröffentlicht hat. Diese soll nach Angaben des Herstellers auch gut auf den Löwen zu sprechen sein.

Das Problem betrifft allerdings nur solche Time Machine Backups, die auf NAS-Geräten gespeichert wurden (auch die unter Mac OS X 10.6 angelegten). Alle Sicherungen auf Sekundär-Laufwerken innerhalb des Mac oder externen, via Kabel verbundenen Festplatten sind nach wie vor erreichbar.

Weitere Themen: Mac OS X 10.7 Lion

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz