The Strokes – 10 Jahre Is This It: Tribute-Album zum Download

von

Am 30. Juli 2001 erschien Is This It und setzte die Agenda für die Dekade. Fortan liefen die Kids in Röhrenjeans auf Konzerte und eine ganze Welle von zweifelhaften Garagenrock-Bands folgte. The Strokes lieferten das beste Album des neuen Jahrtausends, zum 10jährigen Jubiläum hat das Stereogum-Blog ein Tribute-Album zusammengestellt.

The Strokes – 10 Jahre Is This It: Tribute-Album zum Download


Das Strokes-Debüt “Is This It” klang vertraut und neu gleichzeitig. Die Zutaten waren altbekannt: zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug, Gesang, von Gordon Raphael im Transporterraum-Studio in New York fast in Live-Arrangement aufgenommen. Julian Casablancas angezerrte Stimme erinnerte deutlich an das Vorbild Lou Reed und Velvet Underground, die trockenen Gitarren verwiesen auf Television.

Schon nach der “Modern Age”-EP im Frühjahr 2001 schrieb die britische Presse einen Hype um die Band herbei, das Debüt-Album der fünf jungen New Yorker wurde dann ein Instant Classic. Nicht viel länger als eine halbe Stunde, 11 Songs, davon mindestens drei veritable Singles (“Last Nite”, “Hard to Explain”, “Someday”), ein rundes, fertiges Album, das eine schillernde Coolness ausstrahlte.


“Is This It” erschien zuerst in Australien, kam am 27. August 2001 in Deutschland heraus und erreichte hierzulande Platz 28 in den Charts. In den USA wurde der Release nach den Anschlägen vom 11. September in den Oktober verschoben – der Song “New York City Cops” (…ain’t too smart) wurde auf der CD durch das neu aufgenommene “When It Started” ersetzt. Und auch das Original-Cover von Colin Lane wurde durch ein Bild einer Partikel-Kollision ersetzt – eine Entscheidung der Band.

Das Album kam in den USA nur auf Platz 33 der Billboard-Charts, in Großbritannien erreichte es Platz 2. Trotzdem gibt es kaum eine Album-Bestenliste der 2000er, in der “Is This It” nicht vertreten ist. NME kürte das Strokes-Debüt 2009 zur Nummer 1 der Dekade, der Rolling Stone hinter Radioheads “Kid A” zur Nummer 2.

Die Strokes lösten nicht nur musikalisch eine Garagenrock-Bewegung aus, auch stylemäßig kleidete sich bald eine ganze Szene nach ihnen: Chucks, Wuschelhaare, blasser Heroin-Look und enge Jeans verbreiteten sich in allen Indie-Discos. Bands wie die Libertines, Maximo Park, Franz Ferdinand, Kings of Leon oder Arctic Monkeys wären ohne “Is This It” kaum denkbar. Da muss man sich in einigen Fällen nicht unbedingt bedanken. Aber auch die Nachfolgealben der Strokes kamen nicht mehr an die Klasse von “Is This It” heran, am ehesten noch “Room On Fire” von 2003.


Tribute-Album zum Download

Das US-Musikblog Stereogum hat zum 10jährigen Jubiläum eine Neueinspielung von veranlasst. Wie schon bei ähnlichen Aktionen zu Björk, Radiohead und R.E.M. wurden (meist amerikanische) Indiebands gefragt, je einen Song einzuspielen. Die “Stroked” betitelte Compilation enthält dann neben klassischen Gitarren-Umsetzungen (z.B. Peter, Bjorn and John) auch eine fantastische Streicher-Version von “Hard To Explain” (Owen Pallett), Ausflüge in HipHop- (Heems), Reggae- (Deradoorian) und Elektro-Welten (The Morning Benders). Das Album gibt es bei Stereogum kostenlos zum Download.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz