Musik-Vorschau August 2012: Turbonegro, Eko Fresh, Bonaparte…

von

Was kommt im August? Wir geben eine Vorschau auf die neuen Alben, die uns nächsten Monat erwarten. Es sind auf jeden Fall einige musikalischen Ereignisse dabei, auf die eine Fan-Crowd schon hinfiebert – wie bei Turbonegro, Bonaparte, Bloc Party, Max Herre, Eko Fresh oder Get Well Soon.

Musik-Vorschau August 2012: Turbonegro, Eko Fresh, Bonaparte…

3. August 2012

Turbonegro: Sexual Harassment
Gerade am Wochenende liefen mir auf der Reeperbahn einige Dutzend Vertreter der Turbojugend über den Weg, jetzt kommt nach fünf Jahren Pause das neue , Sänger Hank von Helvete wurde durch Tony Sylvester (ex-Dukes Of Nothing) ersetzt, und es rockt wie eh und je.

Rob Zombie: Mondo Sex Head
Rob Zombies Wegbegleiter verarbeiten seine größten Hits – enthält Remixe von u.a. Jonathan Davis (KORN), Chino Moreno (Deftones) und Photek.

Antony and The Johnsons: Cut the World
versammelt einen Querschnitt durch das Oevre des Ausnahmesängers als neue Orchester-Versionen.

10. August 2012

Dead Can Dance: Anastasis
Nach 16 Jahren bringen die legendären Dead Can Dance ein heraus – den Song “Amnesia” kann man schon kostenlos downloaden.

Jennifer Rostock: Live in Berlin
Wie der Name schon sagt: Eine der Deutschrocker.

Phillip Boa and the Voodooclub: Loyalty
Der stilprägende Wave-Großmeister bringt heraus.

Monsters of Liedermaching: Schnaps & Kekse
Das sechsköpfige Liedermacher-Paket fügt bei seinem fünften Album wiederum Comedy und Sentimentalität zusammen.

17. August 2012

Philipp Poisel: Projekt Seerosenteich
Nachdem sich Philipp Poisel mit zwei Alben in der Riege der lockigen Liedermacher ganz oben etabliert hat, kommt nun ein Live-Doppel-Album namens , das Momente der Tour mit Streichquartett und Big Band zusammenführt.

Madsen: Wo es beginnt
Die Madsen-Brüder machen einfach weiter mit ihrem Indie-Breitwand-Sound, mit ihrem fünften Album .

Mono Inc.: After the War
Nicht umsonst nahm Unheilig die Hamburger mit auf Tour: Mono Inc. könnten mit ihrem düsteren sechsten Album endlich in die höchsten Charts-Regionen vorstoßen.

The Darkness: Hot Cakes
Anfang der 00er Jahre führten The Darkness den Glam- und Hair-Metal wieder in den Zeitgeist ein. Damit war 2006 Schluss. Nach fünf Jahren Pause kommt jetzt das dritte, natürlich wieder der Briten.

Bonaparte: Sorry We’re Open
Das in Berlin beheimatete Kunst/Party/Zirkus-Kollektiv schlägt mit mit neuen Monsterhits zurück.

Yeasayer: Fragrant World
Das Hippie-Indie-Pop-Kollektiv aus Brooklyn zieht bei ihrem unerhörten nochmal die Funk-Schraube deutlich an.

24. August 2012

Max Herre: Hallo Welt!
Während die nächste Stuttgarter Rap-Generation in Form von Cro die Charts regiert, kommt Ex-Freundeskreis-Held Max Herre mit seinem dritten Solo-Album um die Ecke.

Bloc Party: Four
Die erste Single, “Octopus”, zeigte wieder den typisch nervösen Indie-New-Wave, mit dem die Briten seit 2005 die Crowd begeisterten – das vierte Album von Kele Okereke und Co heißt einfach .


Alanis Morissette: Havoc and Bright Lights

Aha, Alanis Morissette gibt es noch – richtig, für Prince of Persia schrieb sie auch den Titelsong. Das siebte Album der poprockenden Kanadierin heißt .


Get Well Soon: The Scarlet Beast O’ Seven Heads

Eine weitere Perle des Orchestral-düsteren Konstantin Gropper – ich bin gespannt auf das verflixte dritte Album (mehr dazu ).


Der Hamburger Singer/Songwriter Gisbert zu Knyphausen kollaboriert mit Ex-Fink-Sänger Nils Koppruch – wenn da kein tolles Album rauskommt, dann weiß ich auch nicht.

Kilians: Lines You Should Not Cross

Die Dinslakener Strokes kehren mit dem dritten Album zurück – wurde von “Sir” Simon Frontzeck produziert und erscheint natürlich bei Grand Hotel van Cleef.

31. August 2012


Eko Fresh inszeniert sich als Wegbereiter für die deutsche Rap-Szene, ganze 30 Tracks mit haufenweise Gästen versammelt der Kölner Rapper auf seinem achten Album.


Das Frankfurter HipHop-Label Freunde von Niemand versammelt hier Gründer und Chartstürmer Vega, Veteranen und Durchstarter wie Bizzy Montana, Bosca und Timeless.


Der Abschluss der Trilogie der brachialen Düsterromantiker.


Vor zwei Jahren definierten die nordirischen Indie-Jungs mit “Tourist History” den sommerlichen Indiepop neu, mit einem immer gleichen hüpfenden Rhythmus und hochgeschnallten Telecaster-Gitarren – jetzt kommt der Nachfolger nach dem Überraschungs-Debüt.

Auf welches Album freut ihr euch am meisten, welche haben wir vergessen?


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz