Alice im Wunderland - Review: Bunte Hülle, kein Inhalt

commander@giga
14

Wenn das Dreamteam des skurrilen Populär-Films – Tim Burton und Johnny Depp – gemeinsam versuchen, Alice im Wunderland neu aufleben zu lassen, muss das doch einfach gut sein. Aber wie an Schokolade kann man sich offensichtlich auch am eigenen Stil überfressen, denn Burtons neues Werk geht unter im Einheitsbrei.

Alice im Wunderland - Review: Bunte Hülle, kein Inhalt

Der Film hat viele große Ziele, geworden ist er im Endeffekt aber nur eines: Tim Burton nicht gerecht. Während man sonst doch eher abgefahren morbid-skurrile Filme von ihm sieht, hat Disney ihn hier scheinbar komplett zurückgepfiffen. Die Story hat nur noch entfernt mit dem Vorbild zu tun und ist nicht mehr als oberflächliche Billig-Fantasykost, die seichte Referenzen unkreativ aneinander reiht. Burton vermischt dabei auch noch ständig Elemente aus Alice im Wunderland und Alice hinter den Spiegeln. Das sind beides Bücher, die einzeln schon für mehrere Stunden Film reichen würden. Dazu kommen dann noch schreckliche Kitsch- und Fantasyelemente, die mit dem Original wenig bis gar nichts zu tun haben. Allerdings soll Burtons Alice ja auch mehr oder weniger ein Nachfolger sein. Im Film besucht sie das Wunderland Unterland bereits zum zweiten Mal; sie kann sich die meiste Zeit nur nicht daran erinnern und hält es für einen Traum.


Die Rote Königin (ein Mischmasch aus der Herzkönigin von Unterland und der Roten Königin aus dem Spiegelland) tendiert noch immer zum schnellen Köpfen und hält das Land durch Furcht in eiserner Hand. Alice (Mia Wasikowska) soll dieses Regime beenden und die Weiße Königin an die Macht bringen. Sie ist der Held, der am Ende der Story – am Blumertag – das furchterregende Haustier der Roten König erschlagen soll: den Jabberwocky.
Bis dahin werden im Schnelldurchlauf wechselhaft Referenzen auf die Originale und erwähnte Klischees abgeklappert. Alice muss wieder durch die kleine Tür, trifft erneut auf die mysteriöse Raupe Absolem und die Grinsekatze schickt sie wieder zur Teeparty. Zwischendurch greifen Soldaten und Kreaturen der Roten Königin an: der riesige Dogge-Grisli-Mix Bandersnatch und der Jubjub-Vogel – beides Figuren wie der Jabberwocky, die eigentlich hinter die Spiegel gehören. Alles läuft unspektakulär auf eine finale Schlacht hinaus, die natürlich nur Alice gewinnen kann.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz