GEMA - Anonymous sorgt für Webseiten-Abschaltung

commander@giga
17

Nach einem Angriff auf die Website der Verwertungsgesellschaft GEMA ist diese aktuell nicht erreichbar. Wie genau die Seite lahmgelegt wurde ist aktuell nicht bekannt. In einem Anonymous-Tweet ist die Rede von zwei Sicherheitslücken, die ausgenutzt wurden, um die Server zu hacken.

GEMA - Anonymous sorgt für Webseiten-Abschaltung

Nach einigem hin und her, inklusive einer Umleitung auf eine bei Paste HTML abgelegte Webseite, haben die GEMA-Betreiber die Seite seit Montagmittag komplett vom Netz genommen.

Die modifizierte Seite beinhaltete ein Popup im YouTube-Warnmeldungs-Stil, das neben dem Anonymous-Logo folgenden Text zeigte: “Leider ist diese Seite (nicht nur) in Deutschland nicht verfügbar, da sie auf ein Unternehmen verweisen könnte, für das Anonymous die erforderlichen Freiheitsrechte nicht eingeräumt hat. Das tut uns leid. Nicht!”

Gegenüber heise online hat GEMA-Pressechefin Bettina Müller bestätigt, dass die Angriffe direkt “auf die Inhalte des Webservers” gerichtet sind.

Wer sich in den vergangenen Monaten auf YouTube Musikvideos ansehen wollte bekam oftmals die Meldung, dass das gewünschte Video nicht wiedergegeben werden kann. Grund: Die GEMA und der YouTube-Betreiber Google streiten sich seit langer Zeit um die Lizenzgebühren.

Update: Mittlerweile ist gema.de wieder erreichbar. Im Blog der GEMA nahm man Stellung zu den Angriffen. Bis wann alle Systeme wieder erreichbar sein werden, konnte man nicht sagen.

Update 2: gema.de ist wieder offline.

Eine Übersicht der Geschehnisse der letzten Monate rund um Anonymous & Co. findet ihr in unserer Zusammenfassung.

Weitere Themen: Gema

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz