Anonymous – They shot the Sheriff – AntiSec veröffentlicht 10 GByte Polizeidaten

von

Das vergangene Wochenende dürfte für einige Polizeibeamte in den USA schmerzhaft in Erinnerung bleiben. Nachdem Anonymous die Webseiten von mehr als 70 Vollzugsbehörden in den vergangenen Wochen gehackt und digital bloßgestellt wurden, haben die Hacker am Wochenende im Rahmen von #SSS (Shooting Sheriffs Saturday) rund 10 GByte an gestohlenen Daten veröffentlicht.

Anonymous – They shot the Sheriff – AntiSec veröffentlicht 10 GByte Polizeidaten

Zentraler Bestandteil für die Hacks war die Firma Brooks-Jeffrey Marketing, die für das Hosting fast aller Behörden-Webseiten verantwortlich war und den Server nicht ausreichend geschützt hatte. Nachdem der Hack bemerkt wurde hatte der Betreiber nach Angaben von AntiSec lediglich eine neue Maschine in Betrieb genommen und danach die bereits mit einer Hintertür versehenen Webseiten auf diesen neuen Server kopiert. Vor dem Release der Daten hatten diverse Sheriffs noch gegenüber den Medien gesagt, dass die Hacker keine Daten gestohlen hätten und die Gruppen nur “hinter dem Ruhm her wären”.

Die von den Servern kopierten Informationen stammen unter anderem von Sheriffs in Arkansas, Kansas, Louisiana, Missouri und Mississippi. Die Datensätze beinhalten E-Mails, Passwörter, Kreditkarteninformationen und sonstige Dokumenten von Beamten und deren Informanten. Insgesamt sind dies mehr als 200.000 E-Mails aus mehr als 300 E-Mail-Konten. Die Kollegen von WatchDog.org haben eine ausführliche Zusammenfassung was von wo kopiert und veröffentlicht wurde.

Weitere Updates des Wochenendes findet Ihr in der Übersicht der vergangenen Monate.

Weitere Themen: Anonymous

Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz