Microsoft – Bill Gates spricht über CEO-Posten und Steve Jobs

Genau vor einer Woche haben wir über die Spekulationen einer möglichen Rückkehr von Bill Gates als CEO bei Microsoft berichtet. Nun hat er zu den Gerüchten Stellung bezogen und dementiert, den CEO-Posten von Steve Ballmer wieder zu übernehmen. Darüber hinaus hat er sich auch über seine Freundschaft zu dem jüngst verstorbenen Steve Jobs geäußert.

Microsoft – Bill Gates spricht über CEO-Posten und Steve Jobs

Die Spekulationen über eine baldige Rückkehr von Bill Gates hatte das US-Magazin Fortune aufflammen lassen, die sich auf Aussagen von Führungskräften im Konzern berufen haben. Wie sich nun laut der Zeitung Sydney Morning Herald herausgestellt hat, scheint dort jemand etwas missverstanden zu haben. Zwar würde er auch weiterhin beratend für sein altes Unternehmen tätig sein aber in Zukunft werde er sich fast ausschließlich um die Bill & Melinda Gates Foundation kümmern, die er mit seiner Frau führt.

Seit dem Jahr 2000 hat Steve Ballmer die Zügel von Microsoft in der Hand und hat nicht immer Erfolge feiern können. Zu seinen größten Flops gilt immer noch Windows Vista und der mobile Sektor gehört auch nicht zu den stärksten Geschäftsfeldern. Aufgrund seiner Arbeit ist Steve Ballmer schon öfters in die Kritik geraten und dies hat dann auch wieder zu den aktuellen Gerüchten geführt. Jedoch muss man auch die positiven Punkte betrachten die unter seiner Führung entstanden sind nicht außer Acht lassen. Mit dem Umbau des Betriebssystem-Bereiches und Windows 7 konnte er auch große Erfolge feiern. Nun steht Windows 8vor der Tür und hier wird sich entscheiden, ob er den richtigen Weg eingeschlagen hat.

Neben dem Dementi zu der Rückkehr hat sich Bill Gates auch über Steve Jobs geäußert. Die beiden hatten nicht wirklich eine innige Freundschaft, obwohl oder gerade weil sie vieles gemeinsam hatten. Beide haben Konzerne gegründet und mit aufgebaut, die die Computerwelt revolutioniert haben. Im Laufe der Jahre gab es immer wieder Seitenhiebe in Richtung des Mitbewerbers.

So sagt Steve Jobs über Gates in seiner Biographie, die nach seinem Tod im Oktober erschienen ist, dass er nicht nur fantasielos und ideenlos ist, sondern auch noch nichts erfunden hat. Er hätte schamlos die Ideen andere Leute abgezockt. Damit hat er sich anscheinend auf das grafische User-Interface bezogen, welches Apple in ihren Macintosh Computern eingesetzt hatte. Wobei man sagen muss, dass die Idee dafür nicht direkt von Apple stammt, sondern von der Firma Xerox PARC.

Es gab aber auch Seitenhiebe von Bill Gates. So sprach er Steve Jobs jegliches Verständnis für Technologie ab und bezeichnete ihn lediglich als sehr guten Verkäufer. Es gab aber auch freundliche Statements. So sagte Bill Gates bei einem gemeinsamen Auftritt 2007, dass er viel drum geben würde, das ästhetische Empfinden von Steve zu haben. In dem Interview nannte Bill Gates den Apple-Chef brillant und in den letzten Jahren wäre er auch umgänglicher geworden. Weitere Highlights der getätigten Seitenhiebe findet man auf der Webseite der Zeitung Sydney Morning Herald.

Bill Gates

Weitere Themen: Steve Jobs, Microsoft

GIGA Marktplatz