Charlie Sheen - Hat beim Filmdreh Drogen genommen und dafür Schläge kassiert

Martin Beck
9

"Achtung, Achtung, Sack Reis in China umgefallen. Situation unklar" – was auch auf die zugleich sinnlose und sehr lustige Meldung zutrifft, dass Charlie Sheen während des Drehs von "Die Indianer von Cleveland" mit Steroiden experimentiert hat.

Charlie Sheen - Hat beim Filmdreh Drogen genommen und dafür Schläge kassiert

Heraus kam diese Information bei einem Interview mit Sports Illustrated, in dem Charlie Sheen als Grund für die Aktion angab, dadurch besser werfen zu wollen. Zitat: “Ich wollte einfach meine Leistung etwas verbessern. Das war das einzige Mal, dass ich Steroide genommen habe. Ich versuchte es für sechs bis acht Wochen. Schreibt das ruhig, das geht mir am Arsch vorbei. Mein Fastball verbesserte sich dadurch von 79 auf 85 Meilen pro Stunde.”

Schon am Lachen? Bitte noch etwas Luft aufsparen, es wird noch besser. Weil, Sheen hörte vor allem deswegen wieder mit den Steroiden auf, weil er dadurch unkontrollierbare Launen entwickelte. Was in Kombination mit seinem Haarschnitt (bei dem Film, WICHTIG!) in Bars zu Faustkämpfen hätte führen können.

Man muss Charlie Sheen einfach lieben, besonders für solche bretterharten Kommentare. Und wenn tatsächlich ein neuer “Die Indianer von Cleveland” Film im Anmarsch ist, wie seit Anfang des Jahres im Gerüchtebusch gemunkelt wird, dann ist das bereits JETZT ein Aufruf, ab dem ersten Trailer die Pupillen-Größe des “master of desaster” nachzumessen.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz