Star Wars - George Lucas bearbeitet mal wieder nach

Martin Beck
16

Der Mann kann es einfach nicht lassen. Auch die am 16. September erscheinende Blu-Ray Box der "Star Wars"-Reihe wird Veränderungen gegenüber den ursprünglichen Fassungen der Filme enthalten. George Lucas ist mal wieder am verschlimmbessern. Tschüss Vorbestellung!

Star Wars - George Lucas bearbeitet mal wieder nach

Warum genau George Lucas bereits zum wiederholten Mal seine Filme verändert, weiß wohl nur er selbst. Die Fans laufen Sturm, der ästhetische Nutzen tendiert gegen Null und den Verkäufen dürften solche Griffe in die filmische Gummibärchenkiste auch nicht gut tun. Zumal natürlich die Alternative fehlt, sprich: Die BD-Box ausschließlich die bearbeiteten Filme enthalten wird.

Besonders plakativ ist der Eingriff in die Schlüsselszene bei “Die Rückkehr der Jedi-Ritter”, wenn Darth Vader Luke Skywalker gegen den Imperator schützen möchte. Statt wortlos in den dramatischen Kampf zwischen den beiden einzugreifen, stößt der schwarze Buhmann nun ein langgezogenes “Nooooo!” aus.


Noch mehr Herumgepantsche gefällig? Yoda ist nun eine computeranimierte Figur, Stimmen haben einen neuen Klang, Figuren werden in Szenen neu eingebaut und die kleinen Ewoks können nun mit den Augen blinzeln.

Es ist einfach so, als hätte es den Sturm der Entrüstung bei den Kino-Rereleases nie gegeben. Tatsache: Lucas sind die Fans der Filme vollkommen wurst. Das Mindeste, was er anbieten müsste, ist die Wahl zwischen den Fassungen, doch selbst hier schaltet der Mann auf Durchzug. Natürlich ist er der Eigentümer der Filme, okay, aber eigentlich gehören sie auch den Zuschauern. Jede Wette, dass die Blu-Ray-Box bald einen Bootleg-Bruder mit den gerippten Originalfassungen bekommen wird…

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz