Hideo Kojima – Meister der Stealth-Games!

Leserbeitrag

(Cpt. Kowski) Japan, das Land der aufgehenden Sonne. Viele denken jetzt vielleicht an Bonsaibäumchen, überall Neonreklametafeln und quietschbunte Animes wie zum Beispiel Pokémon, Dragonball Z, One Piece oder Glanzleistungen à la Hello Kitty. Doch das ist nicht alles: Ein junger Japaner macht sich auf, die Gamingwelt nachhaltig zu beeinflussen.

Hideo Kojima – Meister der Stealth-Games!

Unsere Reise beginnt weit entfernt am 24. August 1963. Ein kleiner Junge namens Hideo Kojima wird in der Millionenmetropole Tokyo geboren. Aber der Anfang war alles andere als leicht. In all dem Stress und der Hektik der asiatischen Großstadt hatte der zukünftige Designer-Gott eine schwere Kindheit. Immer wieder zog seine Familie um und der Junge musste seine Freunde verlassen. Hideo bezeichnet sich heute als “Schlüsselkind”, da er meist allein nach Hause war, während seine Eltern arbeiteten.

In den frühen Achzigern startete Hideo bei Konami. Allerdings wurden die Ideen des jungen Designers oft ignoriert. Seine fehlenden Programmierkenntnisse standen ihm im Weg. Eigene Visionen mussten warten. Kurz zog er in Erwägung , Konami zu verlassen – aber so schnell gab Hideo nicht auf.

Sein erstes eigenes Spiel war “Metal Gear” für den MSX2. Der erste Auftritt von Solid Snake spielte sich im Terroristen-Staat Outer Heaven ab. Dort soll sich ein nuklear bewaffneter Panzer mit dem Namen “Metal Gear” befinden. Das erste Stealth-Action Spiel überhaupt wurde auch das den NES portiert. Kojima war an der Portierung nicht beteiligt und kritisierte die Umsetzung stark. Das Original wurde aber ein Erfolg – das Genre Stealth-Action war geboren.

In den Folgejahren wechselte Kojima mit Adventure-Perlen wie “Snatcher” ins Cyber-SciFi-Universum, sein Fokus von Hideo lag allerdings immer noch auf im Sektor Stealth. Mit “Metal Gear 2: Solid Snake” erschien 1990 der ‘echte’ Nachfolger zum ersten Teil. Das action-betonte “Snake’s Revenge” war zuvor ohne sein Zutun in den USA erschienen.

Der nächste Kojima-Titel erschien 1994: “Policenauts” war ebenfalls ein interaktives Filmerlebnis im Manga-Grafikstil, wie schon Snatcher zuvor. Europäischen Zockern blieb das Nippon-Abenteuer aber wieder mal verwehrt.

Zwei Jahre später kreierte Hideo sein wahres Meisterwerk. Im Jahre 1998 erschien “Metal Gear Solid” für die Playstation. Damit begann Kojimas Aufstieg zu einem internationalem Star der Gaming-Branche. Snakes 3D-Debüt feierte weltweit immense Erfolge bei Kritikern und Käufern.

Dieses Jahr erschien der bis jetzt letzte Teil von “Metal Gear”, der als Kojimas größter Erfolg gilt. Wieder heißt es: Schleichen, schleichen, schleichen… Geniale Grafik und tolles Gameplay machen “Metal Gear Solid 4″ zu einem Hollywood-Erlebnis zum Mitmachen.

Und jetzt wartet die Zockerwelt natürlich sehnsüchtig auf den fünften Teil. Doch ob und wann der kommt, das wissen bislang nur die Spielspaßgötter bei Konami und natürlich Mastermind Hideo Kojima selbst…

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz