Konami: Hideo Kojima bedankt sich beim Publisher

Sandro Kreitlow
1

Eigentlich sollte die Geschichte zwischen Publisher Konami und Hideo Kojima schon längst ihr Ende gefunden haben. Nun jedoch bedankt sich die Entwicklerlegende beim ehemaligen Arbeitgeber. 

1.889
Konami Hideo Kojima Metal Gear Solid V The Game Awards 2015

Publisher Konami und Entwickler Hideo Kojima verbinden eine lange Geschichte. Das allererste Metal Gear wurde 1987 von Konami veröffentlicht, ehe die Fortsetzung sowie Snatcher und Policenauts folgten und die Metal Gear-Reihe 1998 auf der PlayStation das Licht der breiten Öffentlichkeit erblickte. Seitdem zählt die erfolgreiche Stealth-Reihe mehr als 20 Ableger. Mit Metal Gear Solid 5: Phantom Pain fand das Phänomen – zumindest unter der Leitung Kojimas – ihren Abschluss. Kojimas darauffolgendes Projekt Silent Hills wurde nicht mehr realisiert.

Traurig: Diese 9 Spiele erblickten nie das Licht der Welt

Und nun die Überraschung: Entgegen der Geschichten, die nach außen getragen wurden, bedankt sich Hideo Kojima (Metal Gear-Reihe, Death Stranding) in einem Interview mit Toyokeizai nun bei Konami:

„Wofür ich Konami dankbar bin ist, dass sie mich haben lassen machen, wenn ich etwas vorgeschlagen habe, das ich machen wollte.“

So habe er im Gegenzug keine Vorgaben zu seinen Spielen bekommen. Als Kojima bei Konami begann, waren gerade einmal fünf Leute in seinem Entwicklerteam. So habe der Metal Gear-Erfinder zu dieser Zeit jeden Tag nur etwa 3 Stunden geschlafen. Laut Kojima musste er nur einen Pitch vorlegen, der das Ziel, die Entwicklungszeit und die ungefähre Anzahl der Arbeitskräfte beinhaltete, die für das Projekt benötigte und Konami gab ihm grünes Licht:

„So war es vom ersten Tag bis zum Ende. Deshalb bin ich heute diese Person“

Aktuell arbeitet Hideo Kojima mit seinem eigenen Studio Kojima Productions an seinem kommenden Titel Death Stranding, das noch mitten in der Entwicklungsphase steckt.

Weitere Themen: Metal Gear Solid 5: Phantom Pain, Konami

Neue Artikel von GIGA GAMES